Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kerzers II siegt im Seeländer Derby deutlich

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der Deutschfreiburger Gruppe der 3. Liga hat Kerzers II am Samstag Cressier gleich mit 5:0 besiegt.

fm

Gurmels – Düdingen II 3:3 (3:2)

Tore: 18. C. Henchoz 0:1. 23. F. Messerli 0:2.27. M. Mischler (Pen.) 1:2. 33. M. Stettler 2:2. 36. M. Stettler 3:2. 58. C. Henchoz 3:3.

Gurmels startete voller Tatendrang: Bereits nach 14 Sekunden war der Gästetorwart zu einer Glanzparade gezwungen. Das erste Tor des Spiels schoss aber der Gast aus Düdingen nach einem Eckball. Nur ein paar Minuten später konnte Messerli einen Konter, bei dem der erste Schuss noch gut abgewehrt wurde, zum 2:0 verwerten. In der Folge konnte aber auch Gurmels durch teils sehr schön herausgespielte Aktionen seine Tore erzielen. Bis zur Pause gingen die Seeländer gar 3:2 in Führung. Nach der Pause hatte dann Düdingen vorerst mehr Spielanteile. Schneuwly setzte sich im Strafraum gegen vier Gurmelser durch, legte den Ball dann ab, wo ihn Henchoz zum Ausgleich einnetzte. So ging eine sehr attraktive und teils hochklassige Partie mit einem gerechten Unentschieden zu Ende.

sf

Cressier – FC Kerzers II 0:5 (0:1)

Tore: 43. Bucher 0:1. 46. Kübler 0:2, 56. Bucher 0:3. 78. Sampaio 0:4. 91. Zwygart 0:5.

Vor einer schönen Zuschauerkulisse war Cressier gewillt in diesem Derby gegen Kerzers II die schwache Vorstellung vor Wochenfrist in Giffers vergessen zu machen. Die Schneuwly-Elf wurde jedoch durch zwei verletzungsbedingte Auswechslungen bereits nach 30 Minuten arg geschwächt. So waren es die Gäste, die zunehmend besser ins Spiel fanden. Kurz vor der Pause, in einer Kerzerser Druckphase pfiff der Unparteiische einen strengen Penalty, der durch Bucher im Nachschuss verwertet wurde. Nur eine Minute nach der Pause konnte Kübler nach einem Eckball auf 2:0 erhöhen. Cressier liess den Gästen über das gesamte Spiel zu viel Raum und fand nie richtig ins Spiel. Kerzers nutzte dies eiskalt aus. Völlig allein stehend konnte Bucher aus rund 20 Metern mit einem Aufsetzer sein 2. Tor an diesem Abend erzielen. Das war zugleich die Entscheidung. In der 78. Minute erhöhte Sampaio auf 4:0 für seine Farben. Den Schlusspunkt in diesem einseitigen Spiel setzte Zwygart mit einem sehenswerten Treffer.

rb

Mehr zum Thema