Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kerzers zu Hause nur mit Remis

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der FC Kerzers ging nach knapp einer halben Stunde in Führung, die Gäste glichen noch vor der Pause aus. Gemessen an den Torchancen und den Spielanteilen hätte Kerzers den Sieg verdient, doch Estavayer-le-Lac erkämpfte sich seinen ersten Punkt mit einer soliden Mannschaftsleistung.

Der FC Kerzers war in dieser Partie klarer Favorit nach dem feinen Auswärtssieg in Giffers, umso mehr, weil Gegner Estavayer seine ersten beiden Spiele verloren und noch keinen Treffer erzielt hatte. Der Gast, bei dem Stammtorwart Dautovic fehlte, wollte seinem Gegner nicht erneut wie zuletzt gegen Plaffeien (0:4-Niederlage) ins offene Messer laufen und konzentrierte sich vorab auf seine Defensive.

Eine erste Möglichkeit vergab Schlapbach mit einem schönen Lob, der knapp übers Gehäuse flog. Die Gäste bleiben in der Offensive lange harmlos, was allerdings auch ein Verdienst der gut stehenden Heimabwehr war. Nach knapp einer halben Stunde wurden die Angriffsbemühungen der Seeländer belohnt: Pythoud wehrte im Strafraum mit dem Arm ab, der Schiedsrichter pfiff Penalty. Diesen verwandelte Spycher nach 26. Minuten sicher zur verdienten Führung der Gastgeber.

Kerzers für seine Passivität bestraft

 Danach zog sich der FC Kerzers jedoch etwas zurück, während Estavayer nach dem Rückstand offensiv mehr riskierte, vorerst allerdings ohne zu Chancen zu kommen. Wie aus dem Nichts fiel dann aber fünf Minuten vor der Pause der Ausgleich: Baudois nahm volles Risiko und traf mit einem satten Schuss herrlich unter die Latte–es war der erste Saisontreffer der Stäffiser.

Nach der Pause war die Partie ausgeglichener; Estavayer spielte nun gut mit, Kerzers blieb aber gefährlicher. So beim Solo von Schlapbach, der seinen Versuch aber etwas verzog. Ansonsten hatte die Gästeabwehr die Seeländer Stürmer gut im Griff. Auf der Gegenseite konnte sich nach einer Stunde Goalie Michel Siffert auszeichnen, als er einen Schuss von Dias mit einer guten Parade zur Ecke abwehrte. Danach passierte nicht mehr viel, das Spiel wurde etwas ruppiger, aber nicht gehässig. Kerzers suchte den Sieg, während Estavayer seine Defensive verstärkte und mit einem Punktgewinn zufrieden schien. Der Gast brachte das Remis über die Zeit, auch wenn er etwas Glück beanspruchen musste. Denn in der Schlussphase scheiterte Schlapbach, der auffälligste Spieler auf dem Platz, bei seinem Abschluss nur knapp, so dass es beim etwas überraschenden 1:1 blieb.

Kerzers – Estavayer-le-Lac 1:1 (1:1)

Erli.–150 Zuschauer. – SR: Y. Wettstein.Tore:26. Spycher 1:0 (Handspenalty). 40. Baudois 1:1.

FC Kerzers:Siffert; Spycher, Kaltenrieder, Siegrist (71. Cloux), Schulz; Schlapbach, Stoll, Forster (32. Ajadaroski), Azizi; Rotzetter, Tanner (78. Goncalves).

FC Estavayer-le-Lac:Berchier; Frauenknecht, Stegmann, Rexhaj, Costa; Pythoud, Da Costa (71. Dalip), Baudois, Dias; Tortorella, Stankovic (81. Schärer).

Mehr zum Thema