Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kim Kolly gute Vierte in Zürich

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Insgesamt 28 junge Frauen aus der ganzen Schweiz gingen am Samstag an den Zürcher Kunstturnerinnentagen in Bülach im höchsten Programm P6 an den Start. Kim Kolly vom Kutu Wünnewil zeigte eine ausgesprochen solide Leistung, blieb ohne Sturz und wurde mit 43.30 Punkten ausgezeichnete Vierte. Die Düdingerin überzeugte in ihren Lieblingsdisziplinen, dem Sprung und am Boden. Nicht so sauber geturnt war die Übung am Stufenbarren, dafür meisterte Kolly den Balken besser als auch schon. Das sehr starke Siegertrio Jeannine Künzle aus Frauenfeld (47.20), Céline Sidler aus Küssnacht (46.50) und Svenia di Sarli aus Bernhardzell (44.45) blieb aber ausser Reichweite.

Mara Pfister (GASF Romont) realisierte in Bülach die sechst-beste Barrenübung, sie erhielt hier zwei Zehntelpunkte mehr als Kim Kolly. An den übrigen Geräten kam sie aber nicht ganz an ihre Bestleistungen heran. Beim Sprung gelang der Tsukhara nicht nach Wunsch, und am Balken stürzte Pfister beim Rückwärtssalto. Unter dem Strich resultierte für sie der 18. Rang.

Im tieferen Programm P4 der Amateure erreichte Rea Kolly (Kutu Wünnewil) unter 41 Kon-kurrentinnen trotz eines Sturzes am Balken den guten 14. Rang und erhielt damit noch eine Auszeichnung. gf

Mehr zum Thema