Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kim Schaffter siegt in Sézegnin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Seit dem letzten Rennen in Delley Mitte April fand kein Ernstkampf mehr statt, dementsprechend war die Anspannung im Fahrerlager zu Beginn des Renntages spürbar. Das Rennen fand auf der permanenten Trainingsstrecke des MCC Les Meyrinos in Sézegnin statt, und der Veranstalter verstand es gut, die Strecke bestens zu präparieren, und die Staubentwicklung hielt sich in Grenzen.

Zu den üblichen Teilnehmern der Meisterschaft gesellten sich insbesondere bei den Lizenzierten einige «Einheimische», die das Rennen auf ihrer Heimstrecke gerne als Trainingsgelegenheit unter Rennbedingungen nutzen wollten. Kim Schaffter (Villars-sur-­Glâne) konnte die Genfer Konkurrenz jedoch in Schach halten und gewann beide Rennen jeweils deutlich vor Steven Champal (Vernier) und Timothy Jaunin (Cartigny).

Leader abwesend

In der MX450-Kategorie stand der bisher ungeschlagene Loïc Meroz (Moutier) zu den Rennläufen nicht am Start. Dies nutzte Bruno Steiner (Linden) auf seiner Husqvarna zu seinen Gunsten und holte sich mit zwei Laufsiegen den Tagessieg. Der Tagesdritte Daniel Oester (Moutier) profitierte seinerseits von Meroz’ Abwesenheit und übernahm knapp die Führung im Gesamtklassement.

Auch in der MX250-Kategorie war der Meisterschaftsführende Nils Hager (Grosshöchstetten) abwesend. Ihm gelang es aber trotzdem, die Meisterschaftsführung zu verteidigen, da seine direkten Konkurrenten patzten. So musste Hagers erster Verfolger in der Tabelle, Yannick Kubecek (Chésopelloz), im zweiten Lauf einen Nuller hinnehmen und fällt im Klassement gar auf den 4. Rang zurück.

Steffens unschlagbar

Auch nach mittlerweile zehn Rennläufen sind Olivia und Arthur Steffen in ihren Kategorien ungeschlagen. Olivia (MX Girls) konnte in Sézegnin wie auch ihr jüngerer Bruder Arthur (Mini  85) beide Rennen gewinnen; sie führen auch in der Meisterschaft hochüberlegen vor der Konkurrenz.

Mehr zum Thema