Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Kinder sind ein gutes Publikum»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit seinen fantasievollen Gesichts- und Körpermasken, seinem pantomimischen und akrobatischen Können, seinen verspielten Figuren und seinen einfallsreichen Geschichten bietet das Schweizer Theater Mummenschanz alles, was Kinderherzen höherschlagen lässt. Trotzdem hat es über 40 Jahre gedauert, bis die Truppe zum ersten Mal ein speziell auf Familien zugeschnittenes Programm zusammengestellt hat. Damit ist sie diesen Monat unterwegs durch die Schweiz; am Sonntag schliesst sie die Mini-Tournée mit zwei Vorstellungen im Equilibre in Freiburg ab.

Lustig, poetisch, spielerisch

«Mummenschanz 4 families»–so heisst das Programm–sei lustig, poetisch, melodramatisch und spielerisch, sagt Floriana Frassetto, Mitbegründerin von Mummenschanz. Das Programm sei mit einer Dauer von rund einer Stunde kürzer als die üblichen Aufführungen der Truppe, und es sei besonders einfach zu verstehen. «Wir zeigen alte und neue Nummern, die bei Kindern besonders gut ankommen.»

Wie aber kam es nach vier Jahrzehnten Mummenschanz zu dem speziellen Familienprogramm? «Es war schon immer unser Bestreben, Jung und Alt anzusprechen», sagt Floriana Frassetto. «Dieses Programm aber wollten wir ganz gezielt auf die Kinder ausrichten–aber auch auf Erwachsene, die im Herzen Kinder geblieben sind.»

Spontan und ehrlich

Die bisherigen Aufführungen in Winterthur, Grenchen, Bern und Neuenburg hätten gezeigt, dass das Programm ankomme, so Frassetto. «Es gab viele positive Reaktionen. Besonders freuen wir uns, wenn wir Zeichnungen von Kindern bekommen, die sich von unseren Figuren und Geschichten inspirieren lassen.» Auch auf der Bühne spüre sie, dass die Stimmung anders sei, wenn viele Kinder im Zuschauerraum sässen. «Kinder sind ein gutes Publikum. Sie sind spontan und ehrlich und zeigen, was ihnen gefällt und was nicht.»

Immer noch voller Ideen

Es sei darum gut möglich, dass Mummenschanz wieder einmal ein Familienprogramm auf die Beine stelle. Vorerst aber geht es ab Oktober auf eine grosse USA-Tournée. In Amerika zeigt die Truppe eine neue Version ihres Programms zum 40-Jahr-Jubiläum, das 2012 auch im Nuithonie in Villars-sur-Glâne zu sehen war. Im Frühling 2015 stehen verschiedene Stationen in Europa auf dem Programm, darunter auch Auftritte im Bicubic in Romont (2. und 3. Mai).

Parallel dazu entwickle sie ständig Ideen für ein neues Programm, sagt Floriana Frassetto. Nach dem Tod von Andres Bossard (1992) und dem Rücktritt von Bernie Schürch (2012) ist die 63-Jährige die Einzige des Gründertrios, die bis heute dabei ist. Mit ihr auf der Bühne stehen Raffaella Mattioli (seit 2000), Pietro Montandon (seit 2007) und Philipp Egli (seit 2012).

Sie selber kenne keine Ermüdungserscheinungen, sagt Floriana Frassetto. «Ich kann das machen, was ich gerne mache, ich habe immer noch viele Ideen, ich verstehe mich gut mit meinen Bühnenkollegen, und es macht mich sehr glücklich, immer wieder die Liebe des Publikums zu spüren.»

Infos und Tourdaten unter: www.mummenschanz.com.

Aufführungen

Zweimal vier Eintritte für FN-Leser

«Mummenschanz 4 families» wird am Sonntag, 28. September, zweimal im Equilibre in Freiburg aufgeführt: um 14 Uhr und um 16.30 Uhr. Für die Vorstellung von 16.30 Uhr verschenken Mummenschanz und die FN zweimal vier Tickets. Die Billette liegen ab heute Dienstag um 9 Uhr auf der FN-Redaktion zum Abholen bereit. Sie gehen an die beiden ersten Leser, die sich am Schalter oder per Telefon melden (Pérolles 42, Freiburg; Telefon 0264264747).cs

Mehr zum Thema