Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kinderbetreuung wird Gemeindesache

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In vielen Gemeinden liegt heute die Verantwortung für familienexterne Betreuung bei mehreren privaten Vereinen. Einzig die ausserschulische Betreuung ist praktisch überall Gemeindesache. Wünnewil-Flamatt geht nun einen Schritt weiter. Die Gemeinde plant, ab 1. Januar 2021 alle familienexternen Betreuungsangebote unter das Dach der Gemeinde zu stellen, also die zwei Standorte der Kita, die beiden Spielgruppen, die Betreuung durch Tageseltern und die ausserschulische Betreuung. Dadurch haben die Eltern künftig nur noch eine Anlaufstelle und die Mitarbeitenden werden zu Gemeindeangestellten. Der Generalrat entscheidet am Mittwoch über einen Vorschlag des Gemeinderates und einer aus allen Anbietern bestehenden Arbeitsgruppe. Die schwierige Suche nach Vorstandsmitgliedern und die gestiegenen gesetzlichen Anforderungen sind Hauptgründe für das Vorgehen. Das Jugendamt begrüsst die Pläne, die für den Kanton eine Premiere sind.

im

Bericht Seite 2

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema