Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kinderbuch und Geo-Tag

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kinderbuch und Geo-Tag

Aktiver Verein O.S.K.A.R.

Der Verein O.S.K.A.R. ruht sich nicht auf seinen Lorbeeren aus, sondern nimmt neue Projekte in Angriff: So wird am Schmitten-Markt ein Bilderbuch für Kinder vorgestellt.

An der Generalversammlung des Vereins O.S.K.A.R. ( O rganisation und Durchführung von S port-, K ultur- und anderen A nlässen in der R egion) konnten die Mitglieder wiederum von einem aktiven Vereinsjahr Kenntnis nehmen. Bereits zum siebten Mal fand zwischen Neujahr und Weihnachten das polysportive Turnier «El Nino Cup» statt. Wie jedes Jahr wurde die Hälfte des Gewinns, also rund 1000 Franken an eine gemeinnützige Organisation überwiesen – dieses Jahr an das Tagesheim für Alzheimerkranke in Römerswil. Für die Ausgabe 2005 vom 26. und 27. Dezember wurde eine Änderung beschlossen: Am Einzeltag wird das Bogenschiessen durch Blasrohrschiessen ersetzt.

Ein neues Buchprojekt

Nach dem Bildband über den Sensebezirk befasst sich der Verein wieder mit einem Buchprojekt. «Die Maus, die davon träumt anders zu sein» ist ein Bilderbuch für Kinder, das von Renate Moser gestaltet wurde. Das Buch wird am Schmitten-Markt (24. September) vorgestellt.

Gute Nachrichten gibt es ebenfalls von einem anderen Grossprojekt, das der Verein vor einigen Monaten lanciert hat. Am «Geo-Tag der Artenvielfalt» geht es darum, dass sich Kinder und Jugendliche zusammen mit Lehrpersonen und Fachleuten innerhalb von 24 Stunden intensiv mit den Besonderheiten der Pflanzen und Tieren im Sensegraben befassen (FN vom 11. Juni 2005). Bereits haben sich viele Klassen dafür angemeldet. An der Versammlung wurde intensiv über den Sicherheitsaspekt des Anlasses diskutiert.

Zum Jahresprogramm des Vereins gehörten im letzten Jahr auch die Filme, die in Zusammenarbeit mit dem Kino Laupen gezeigt wurden. An diesem Konzept – zwei Filme pro Jahr – soll auch in Zukunft festgehalten werden. Weitere Anlässe wie die traditionelle Grillparty und die Zusammenarbeit mit Frivents beim Openair-Kino in Plaffeien sowie – nach einer mehrjährigen Pause – die Teilnahme am Schmittner Ferienpass schliessen das Vereinsjahr ab.

An der Generalversammlung gab es einige Wechsel im Vorstand. Als Ersatz für die zurückgetretenen Sonja Vaucher (Sekretärin) und Marco Zühlke (Beisitzer) wurden neue Leute gefunden, die bereit sind, Aufgaben zu übernehmen. Es sind dies Laurence Jeckelmann und Regina Wolhauser. Alexandra Hächler wird neu in den Vorstand eintreten.

Geld für innovative Projekte

Ein Thema an der Generalversammlung waren die Finanzen. Die Finanzlage des Vereins ist noch intakt, doch lassen Projekte wie das Kinderbuch und der Geo-Tag die Reserven rasch schmelzen. Präsident Hubert Dietrich blickt aber optimistisch in die Zukunft. «Für innovative Projekte, die von öffentlichem Interesse und darüber hinaus auch nachhaltig sind, finden sich in der Regel auch Finanzierungsmöglichkeiten», sagte er und fügte bei: «Bei diesen beiden Projekten sind beide Voraussetzungen gegeben.»

Vor der Generalversammlung führte Theo Meier die Mitglieder durch die Räume des Vereins- und Kulturhauses Heitenried. Dieser Ort, die alte St.-Michaels-Kirche, gab der Versammlung dann auch einen würdevollen Rahmen. im/Comm.

Mehr zum Thema