Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kinoabend in Murten fällt ins Feuer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: marjolein bieri

Am Mittwochabend erwarteten die Besuchern in den Reihen der Kinotribüne mit Spannung den Film «Giulias Verschwinden». Selbst der Schweizer Regisseur des Filmes, Christoph Schaub, war anwesend, um vor Filmbeginn dem Publikum ein kleines Interview zu geben.

Rauch aus einer Garage

Doch um 21.30 Uhr, just im Moment, in welchem das Programm gemäss Plan hätte beginnen sollen, ging ein aufgeregtes Raunen durch die Reihen. Ausgestreckte Arme zeigten auf die Garage am Murtentor, die sich auf dem Parkplatzgelände neben dem Kinoareal befindet: Schwarzer Rauch entwich der Autowerkstatt und stieg als grosse Wolke empor.

«Dieser Rauch sieht gleich aus wie jener am Sonntag, als es bei der Firma Haldimann brannte», meinte eine Besucherin, «das müssen wohl auch Pneus sein, die brennen». Die Menschenmenge hatte von ihren Tribünensitzen aus eine perfekte Sicht auf das Geschehen. Immer wieder ertönten laute Knallgeräusche, so als würde etwas explodieren. Doch dank der Windlage, die den beissenden Rauch in die entgegengesetzte Richtung blies, blieben alle ruhig.

«Die Feuerwehr und die Polizei sind informiert und auf dem Weg. Bitte bleiben Sie sitzen, das Programm wird mit einer kleinen Verspätung trotzdem stattfinden», beruhigte Seraina Guidon, Verantwortliche des Kinos, das Publikum. Eine halbe Stunde später kam schliesslich trotzdem der Befehl der Feuerwehr zur koordinierten Evakuation. Ohne Hektik oder Panik verliessen die Besucher die Tribünen durch zwei Ausgänge und erhielten an der Kasse ihre bezahlten Kinokarten rückvergütet.

Diverse Pneus explodiert

«Es ist klar, dass evakuiert werden musste», erklärt der Feuerwehroffizier Mike Pete direkt nach der Evakuation. «Die unsichere Windlage hätte den Rauch jederzeit in den Besucherbereich wehen und Panik auslösen können. Ausserdem enthält der Rauch giftige Gase.» In der Garage befänden sich einige Autos, deren Pneus durch die Hitze teilweise bereits explodiert seien. Es seien höchstwahrscheinlich auch diverse andere explosive Gegenstände, wie etwa Gasflaschen, in der Garage gelagert, was eine potenzielle Gefahr für das Publikum darstelle.

Nach der Evakuation wurde der Brand rasch unter Kontrolle gebracht. Insgesamt befanden sich 28 Mann des Murtner Feuerwehrstützpunktes sowie die Kantonspolizei, einige Personen der Regio Kompanie und die Ambulanz im Einsatz. Die Brandursache ist bislang unbekannt. Sie wird nun untersucht, wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt.

Wiederholung in Freiburg

«Es ist wirklich schade, dass es heute Abend so dumm gelaufen ist», bedauert Christoph Schaub, Regisseur des Films. «Vor allem für die Organisatoren und das Publikum tut es mir leid.» Wer den Film und den Regisseur noch einmal sehen will, kann am Dienstagabend in Freiburg das Openair-Kino besuchen. Tickets sind noch erhältlich.

Mehr zum Thema