Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kirchenchöre feiern ihre Patronin (Teil 1)

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Giffers- Tentlingen

Im Mittelpunkt der Patronsfeier der heiligen Cäcilia stand die Würdigung der aktiven Vereinsmitglieder des Cäcilienvereins Giffers-Tentlingen. Zelebriert wurde der Gottesdienst von Präses Pfarrer Hubert Vonlanthen. Aus gesundheitlichen Gründen konnte Rosmarie Jungo, welche für 30 Jahre Aktivmitgliedschaft zum 25. neuen Ehrenmitglied ernannt wurde, nicht teilnehmen. Zwar konnte kein neuer Bene-Merenti-Träger geehrt werden, doch gab es ein Novum in der Vereinsgeschichte. Pastoralassistentin Anna Marti schenkte dem Verein zu ihrem 20-jährigen Jubiläum die Noten zum Stück «Salve Regina», wobei die Festgemeinde die Gelegenheit hatte, gleich ins Stück hineinzuhören. Seitens der Pfarrei und der Gemeinden wurde dem Chor für seinen Einsatz gedankt.

Heitenried

Mit der feierlichen Choral-Messe von Anton Bruckner stimmte der Gemischte Chor Heitenried in den Gottesdienst vom Samstagabend ein. Pfarrer Thomas Sackmann dankte ihm, der Dirigentin Simone Cotting-Oberson und der Organistin Nicole Fasel-Wohlhauser für das Mitgestalten der liturgischen Feiern. Das für den Festtag gewählte Motto «Wurzeln, die uns tragen» treffe besonders auf die Jubilare zu, die durch ihre langjährige Verwurzelung im Kirchengesang Zeugnis von ihrem Glauben geben. Aussergewöhnlich ist das Jubliäum von Martin Zahno: Bereits seit 60 Jahren lässt er seine sichere Stimme im Bass erklingen. Im Kreise seiner Familie wurden seine Verdienste gewürdigt. Seit 35 Jahren engagieren sich Marie Fasel, Simone Cotting, Charlotte Egger und Rosmarie Vonlanthen im Kirchengesang. Ihre Verdienste wurden an der weltlichen Feier unter der Leitung von Präsidentin Agnes Schaller-Bielmann mit selbstverfassten Liedern humorvoll hervorgehoben. Für Pfarreipräsident Lukas Lehmann ist der Gesang die Wurzel aller Künste.

Plasselb

Kaum ein anderes Gotteshaus zeigt so viel Schmuck aus dem Bereich der Musik wie die Kirche von Plasselb. Zu erwähnen sind die imposanten Darstellungen an der Brüstung der Empore oder das wunderbare Glasfenster von Jean Castella mit der Darstellung der hl. Cäcilia. Wohl mancher Gläubige hat am Samstag vor und während der Cäciliafeier hinaufgeschaut zur Patronin der Kirchenmusik. Die Bene-Merenti-Medaille für 40 Jahre treues Singen erhielten Astrid Ruffieux-Andrey und Heinrich Ruffieux. Für 50 Jahre Treue wurde Coelestin Ruffieux geehrt. Dekan Niklaus Kessler betonte, wie wichtig solche leuchtenden Beispiele seien. Bei der weltlichen Feier unter dem Motto «Stile elevato e umoristico» unter der Leitung von Präsident Josef Raemy, selber schon seit 45 Jahren begeisterter Sänger, betonten Pfarreipräsident August Brünisholz und Ammann Hervé Brügger, wie wichtig es gerade für ein kleines Dorf sei, einen gut funktionierenden Gesangsverein zu haben.

Schmitten

Am Samstag feierte der Gemischte Chor von Schmitten den Tag der hl. Cäcilia. Unter der Leitung von Marius Hayoz präsentierte der Chor aus der neu einstudierten «Missa Semplice» von Ivo Crmaric erstmals das «Kyrie», das «Gloria» und das «Agnus Dei», begleitet von Chikako Nishikawa an der Orgel. Vikar Nazarij Zatorsky fand passende Dankesworte für den jubilierenden Chor. An der weltlichen Feier sorgten einerseits das Duo Erich und Josef Ulrich, andererseits die Soloeinlagen von Josef Progin und Peter Klaus für viel Applaus. Präsident Arno Fasel ehrte verdiente Mitglieder für ihre langjährige Treue: Gabriela Aebischer für 30, Margrit Gugler, Martha Lehmann, Marie-Louise Pürro, Rosmarie Schaller und Jean Mooser für 35, Imelda Kaeser und Martha Schneuwly für 45, Ruth Portmann für 50, Adalbert Kaeser für 55, Peter Grossrieder und Erwin Zosso für 60, Margrit Kaeser und Peter Klaus für 65 und François Rossier gar für 70 Jahre. Zu Ehren der Jubilare gab der Männerchor auserlesene Lieder zum Besten.

Bösingen

Der Cäciliensonntag in Bösingen erhielt mit der Verleihung der Verdienstmedaille Bene Merenti an Jakob Auderset eine besonders festliche Note. Während 40 Jahren in der Kirchenmusik tätig zu sein, ist heute beileibe kein Pappenstiel mehr. Beruf, Familie und ein riesiges Freizeitangebot lassen oft für das Musische kaum mehr Platz. Umso ehrlicher konnte sich die Festfamilie auf diese Ehrung freuen. Im Festgottesdienst überreichte Pater Adam der umsichtigen Präsidentin Verena Hirschi die Verbandsmedaille für 25 Jahre Mitgliedschaft. Der Chor unter der Leitung von Regina Soum interpretierte die anspruchsvolle G-Dur-Messe von Franz Schubert, präzise und schwungvoll begleitet von Bertrand Roulet. Eindrucksvoll und berührend auch der herrliche Psalm «Jauchzet dem Herrn» von Felix Mendelssohn. An der weltlichen Feier wurden die Geehrten von Adalbert Bächler in einer meisterhaft gestalteten Laudatio noch einmal facettenreich in den Mittelpunkt gerückt.

Düdingen

Statt einer Messe sangen der Cäcilienchor (Leitung David Sansonnens) und der Kinderchor (Leitung Bruno Wyss) zum Anlass passende Lieder. Die Organistin Regula Roggo umrahmte die Feier mit Bachs bekannter Toccata und Fuge in d-moll. In seiner Predigt dankte Pfarrer Guido Burri dem Chor für seinen heute nicht mehr selbstverständlichen Einsatz. An der weltlichen Feier unter der Leitung von Präsident Karl Baechler wurden drei verdiente Sängerinnen geehrt: Antonietta Burri erhielt für 25 Jahre Vereinstreue die Verbandsmedaille. Agathe Lehmann hat sich während 50 Jahren als Sängerin und in verschiedenen Chargen für den Verein verdient gemacht. Auf eine «diamantene» Aktivzeit darf Anneliese Steiert mit ihrer 60-jährigen Vereinstätigkeit blicken. Die Verdienste der Jubilarinnen wurden von Vereinsmitgliedern mit treffenden und humorvollen Worten und Gesängen gewürdigt. Pfarreipräsidentin und aktives Chormitglied Rita Aeby unterstrich in ihrer Ansprache die Bedeutung der Wertschätzung.

Wünnewil

Unter der Leitung von Jörg Dinglinger sang der Chor die «Messe in C» von Anton Bruckner und das «Jubilate Deo» von W. A. Mozart, an der Orgel begleitet von Ruth Zahno. Pfarrer Paul Sturny dankte den Sängerinnen und Sängern, aber auch dem Dirigenten und der Organistin für den Einsatz während des ganzen Jahres. Seit 55 Jahren lässt Edith Binz im Cäcilienverein ihre sichere Stimme erklingen. Nebenbei dirigiert sie auch den Frauenchor, dies seit 36 Jahren. Peter Schneuwly darf auf 20 Jahre Chorgesang zurückblicken. Während zehn Jahren amtete er als Kassier und ist nun seit einem Jahr in der Musikkommission tätig. Seit zehn Jahren steht Jörg Dinglinger dem Chor als Dirigent vor. Mit ihm durften die Chormitglieder bis anhin viele Konzerte, Verbandsfeste, Geburtstagsständchen usw. erleben. Präsidentin Chantal Aebischer-Oberson dankte den Jubilaren für ihren grossen Einsatz. Mit grossem Applaus und Liedern würdigte der Chor die Verdienste seiner Mitglieder.

Schwarzsee

Am Cäciliensonntag hatte der Gemischte Chor Lichtena-Schwarzsee gleich drei gute Gründe zu feiern. Xaver Kolly ist dem Chor seit 40 Jahren, Rosmarie Jungo seit 25 Jahren und Josef Thalmann seit einem halben Jahrhundert treu. Während des feierlichen Gottesdienstes würdigte Pfarrer Niklaus Kessler die drei Jubilare. Nichts ahnend hatte Xaver Kolly damals an einem Lotto des Männerchors Schwarzsee teilgenommen und ist seither ein treues Mitglied. Aus dem Männerchor wurde der Gemischte Chor Lichtena und Xaver Kolly ein geschätzter Bass-Sänger. Er war Fahnenträger, engagierte sich im Vorstand und war zehn Jahre Präsident des Vereins. Er erhielt die Bene-Merenti-Medaille. Rosmarie Jungo zog vor 30 Jahren nach Schwarzsee. Im Chor knüpfte sie neue Kontakte. Seit 25 Jahren singt sie Sopran, hilft und organisiert, wo sie nur kann. Sie war zehn Jahre Präsidentin des Chors. Pfarrer Niklaus Kessler überreichte ihr die Ehrenurkunde des Vereins. Besonderer Dank und Gratulation gingen an Josef Thalmann: 50 Jahre Einsatz im Chor, eine beispielhafte Leistung.

St. Silvester

An der Cäcilienfeier sang der Chor die «Messe Brève» von Charles Gounod, an der Orgel begleitet von Erhard Kolly. Zudem kamen die Messbesucher in den Genuss von Darbietungen des Jungorganisten Jan Raetzo. An der Cäciliafeier erhielt Ehrenpräsident Pascal Broch die Verbandsmedaille des Cäcilienverbandes für 25 Jahre aktives und engagiertes Singen. Für 45 Jahre Aktivmitgliedschaft wurde Josef Kolly bedacht. Bei der weltlichen Feier wurden die beiden Jubilare mit Geschenken des Vereins geehrt. Der Dank von Präsidentin Anny Jutzet galt den Jubilaren und ihren Ehepartnern für ihre Geduld und das Verständnis.

Alterswil

Mit der melodiösen Missa Semplice umrahmte der Gemischte Chor Alterswil, unter der Leitung von Peter Thoos, die Festmesse zur hl. Cäcilia. Dabei hatte der Chor die besondere Ehre, vom Komponisten Ivo Crmaric persönlich an der Orgel begleitet zu werden. Pfarreipräsident André Meuwly übergab Beatrice Risse und Hans Jungo die Verbandsmedaillen für 25 Jahre aktives Singen. René Kaeser durfte für 50 Jahre, Madeleine Pauchard für 20 Jahre und Marie-Therese Burri, seit 26 Jahren auch Vize-Dirigentin des Chors, für 35 Jahre Chorgesang geehrt werden. Den Jubilaren und dem übrigen Chor überbrachte der Pfarreipräsident seinen Dank für den geleisteten Einsatz im vergangenen Jahr. An der weltlichen Feier wurden die Jubilare noch einmal mit einer Laudatio geehrt und mit einem Präsent beschenkt.

Meistgelesen

Mehr zum Thema