Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kirchenchöre feiern ihre Patronin (Teil 1)

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Alterswil

Letzten Sonntag feierte auch der Gemischte Chor Alterswil das Fest der Heiligen Cäcilia. Die «Missa festiva» von John Leavitt, die unter der Leitung von Peter Thoos aufgeführt wurde, bildete den musikalischen Rahmen des Festgottesdienstes. Valérie Aurore begleitete dabei gekonnt am Piano. Im Namen der Pfarrei über-brachte Pfarreipräsidentin Ursula Jungo dem Chor Dankesworte und durfte gleich sieben Sängerinnen und Sänger ehren. Lisbeth Spring-Sturny wurde für 40 Jahre aktives Singen mit der Verdienstmedaille Bene Merenti ausgezeichnet. Geehrt wurden zudem Bernadette Piller für 35 Jahre, Armin Haymoz und Christine Bütiko-fer-Gunkel für je 30 Jahre sowie Judith Jenny-Burri und Hélène Stöckli-Folly für je 20 Jahre Mitgliedschaft. Auch Dirigent Peter Thoos feierte ein Jubiläum: Für 25 Jahre Dirigenten­tätigkeit wurde er mit der Verbandsmedaille ausge-zeichnet. Im Anschluss an die Messe fand der weltliche Teil der Feier statt, an dem die Jubilarinnen und Jubilare nochmals gebührend geehrt und gefeiert wurden. Ammann Hubert Schibli überbrachte im Namen der Gemeinde Dankesworte an den Chor. Bei Musik, Tanz und gemütlichem Beisammensein fand das Fest langsam seinen Ausklang.

Bösingen

«Die Kirchenmusik stellt einen Reichtum von unschätzbarem Wert dar. Ein Gottesdienst ist viel festlicher, wenn er mit Gesang umrahmt wird»: Zelebrant Wieslaw Stempak würdigte mit diesen Worten das wichtige Schaffen der Cäcilienchöre. In der stimmungsvollen Feier, die der Cäcilienchor Bösingen unter der Leitung von Regina Soum, begleitet an der Orgel von Jessica Studer, mit Auszügen aus der «Missa brevis in aeolis» des Luzerner Pfarrers Paul Deschler, aus «Ave Verum», von Edward Elgar und Wanna Baraka und Baba Yetu musikalisch umrahmte, wurde Brigitte Zollet für 40 Jahre Chorgesang mit der bischöflichen Verdienstmedaille Bene Merenti geehrt. Runde Jubiläen feiern ebenfalls Hans Marchon, Robert Poffet, Jakob Auderset, Regina Soum, Karol Malecki und Jessica Studer. Beim anschliessenden Abendessen im Gasthof Drei Eidgenossen dankte neben der Chorpräsidentin auch der Pfarreipräsident Wolfgang Mölders allen Sängerinnen und Sängern herzlich für ihren Einsatz. Seinen besonderen Dank richtete er an die jüngsten Chormitglieder – den 15-jährigen Silvio Schneuwly und die 18-jährige Isabel Edelmann, die für die Zukunft hoffen lassen. Pater Wieslaw hat es im Gottesdienst erwähnt: Singen ist gesund – diesem Rat folgte der Chor beim gemütlichen Beisammensein und sang aus vollem Herzen unter anderem neue einstudierte Werke für das kommende Konzert.

Düdingen

Mit der «Messe brève Nr. 7 in C» von Gounod und dem «Panis angelicus» aus dem «Hymnus solemnis» von Thomas von Aquin, vertont von César Franck, feierte der Cäcilienchor Düdingen seine Patronin. Die musikalische Leitung oblag David A. Sansonnens. An der Orgel spielte Regula Roggo. «Der Kirchengesang ist bereichernd und belebend. Er schafft Trost und schenkt in vielen Lebenssituationen neuen Mut», so Pfarrer Guido Burri in seiner Predigt. «Dafür gebührt den Sängerinnen und Sängern, die auch bei den vielen Beerdigungsgottesdiensten einen würdigen und feierlichen Rahmen schaffen, eine spezielle Anerkennung.» Rhythmisch und bewegt war der Schluss-Song «What a Wonderful Day». – Ja, wunderbar, wenn uns singend und musizierend am Tisch des Brotes bewusst wird, dass Gott an uns glaubt. Der Pfarreirat lud den Chor zu einem vorzüglichen Essen ins Begegnungszentrum. Chorpräsidentin Rita Aeby führte auf ihre sympathische und ruhige Art durch den gemütlichen Teil. Sie konnte dieses Jahr fünf Mitglieder für langjähriges Mitwirken ehren: Paul Lehmann und Edi Zurkinden für 25 Jahre Vereins- und Verbandszugehörigkeit, Agnes Imesch und Madeleine Waeber für 35 Jahre Vereinszugehörigkeit sowie Peter Schmutz für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit. Die Jubilierenden wurden ­humorvoll und mit einem Ständchen gefeiert. Pfarrei­rätin Bernadette Jungo bedankte sich für den stets engagierten, ehrenamtlichen Einsatz: «Singen schafft Brücken, die uns auf friedliche Art zusammenführen.»

Gurmels

Mit fröhlichen Festklängen eröffnete Organistin Rebecca Tschümperlin die Messe am Cäciliensonntag. Unter der Leitung des Dirigenten Abdiel Montes de Oca sang der Chor des Cäcilienvereins Gurmels die Tangomesse «Misa a Buenos Aires» von Martin Palmeri, die vom bekannten Bandoneonisten Peter Gneist begleitet wurde. Als Solistin überzeugte die Sopranistin Doris Binggeli. Pfarrer Jean-Marie Juriens erläuterte den Sinngehalt von Christ König in der heutigen Zeit. Das Leben sei ein Miteinanderleben, und man solle untereinander in Frieden leben. Als Anerkennung für 25-jähriges aktives Singen im Dienste des Kirchengesangs erhielt Elisabeth Schaller die Verbandsmedaille. Zum Apéro an der weltlichen Feier spielte die Musikgesellschaft unter der Leitung von Matthias Lehmann auf. Anschliessend gab der Cäcilienverein einige spanische Lieder zum Besten und knüpfte an die rhythmischen Klänge des Vormittags an. Präsident Roger Recher ehrte die Jubilarin und dankte ihr für die langjährige Treue. Namens des Pfarreirates bedankte sich René Kaeser für die vielen wertvollen Einsätze während des ganzen Jahres.

Heitenried

Mit der feierlichen Festmesse «Missa alla settecento» von Wolfram Menschick stimmte der Gemischte Chor Heitenried in den Gottesdienst ein. Pfarrer Niklaus Kessler dankte ihm und der Dirigentin Simone Cotting sowie der Organistin Nicole Fasel für das stete Mitgestalten der liturgischen Feiern. Unter anderem hob er das grosse kirchenmusikalische Engagement der Sängerinnen und Sänger hervor. Besonderen Dank richtete er an fünf Jubilare: Bereits seit 40 Jahren lässt Josy Aebischer-Raemy ihre Stimme im Alt erklingen, ebenso Margrit Bür­gisser-Brülhart im Sopran. Agnes Schaller-Bielmann setzt sich auch schon seit 40 Jahren für den Gemischten Chor Heitenried ein, zuerst im Sopran und seit einigen Jahren im Alt. Ebenso viele Jahre unterstützt Moritz Schafer den Tenor. Sie erhielten deshalb die bischöfliche Bene-Merenti-Medaille. Seit 35 Jahren singt German Aebischer im Bass.

In einer würdevollen, persönlichen Laudatio unterstrich Pfarrer Kessler ihre Verdienste und wünschte ihnen weiterhin viel Freude beim Singen in der Chorgemeinschaft. An der weltlichen Feier, die unter dem Motto «Mit Freude» stand, wurden sie mit humorvollen Liedern und Gedichten gewürdigt.

Plasselb

Am vergangenen Samstag feierte der Cäcilienverein Plasselb unter der Leitung von Manuela Dorthe den Tag der heiligen Cäcilia. Für den Gottesdienst wurde die Messe «Aus vielen Menschen wird Gemeinschaft» von Erhard Kolly ausgewählt. An der Orgel wurde der Chor von Michael Heckel begleitet. Father Joseph zelebrierte den Gottesdienst und dankte dem Chor für das musikalische Engagement zum Lobe Gottes. Nach der heiligen Kommunion erhielt Susanne Weber die Verbandsmedaille für 25 Jahre Mitgliedschaft. Ebenfalls erwähnte Father Joseph die drei weiteren Jubilare: Soon-Ja Seewer für 30 Jahre sowie Brigitte Gugler und Hans-Ruedi Lauper für je 45 Jahre Mitgliedschaft. Er richtete Dankesworte an den Cäcilienverein. Zum Abschluss wurde das Lied «Ich lobe meinen Gott» von Alain Bergèse angestimmt. Danach begab sich der Chor zum Apéro und anschliessendem Abendessen ins Hotel Edelweiss Plasselb. Gemeinderat Michael Rumo überbrachte einige Gratulations- und Dankesworte. Pfarreirätin Monika Kolly schloss sich den Worten des Gemeinderates an und wünschte dem Chor weiterhin viel Ausdauer und Freude an der Musik. Präsident Manfred Neuhaus würdigte die Jubilare und überreichte ihnen ein Präsent. Mit einer Gesangseinlage gratulierte der Chor den Jubilaren. Bei Geselligkeit und Gemütlichkeit verging der Abend viel zu schnell.

Ueberstorf

Unter der Leitung von Daniela Topuleva, an der Orgel Fabienne Hayoz, eröffnete der Cäcilienchor Ueberstorf den Festgottesdienst mit dem Dankfestchor von J. G. Nägeli, danach erklang die «Messe ­brève» von Ch. Gounot. Vikar Nazar Zatorsky zelebrierte den Gottesdienst und wies in seiner Predigt darauf hin, dass jeder seine Aufgabe als Christ in seinem Umfeld erfüllen solle. So nehmen auch die Sänger und Sängerinnen ihr «Christsein» bei jedem Einsatz wahr. Pfarreipräsident Hermann Moser konnte an dieser Feier der Pfarreibeauftragten Bezugsperson und verdienten Sängerin Brigitta Aebischer für 25 Jahre Singen in einem Cäcilienchor einen herzlichen Dank aussprechen.

Nach dem Festgottesdienst trafen sich die Chormitglieder zur weltlichen Feier im Schloss. Vize-Präsidentin Margrit Bertschy überreichte Brigitta Aebischer für ihren grossen Einsatz während 25 Jahren die Verbandsmedaille. Mit Blumen dankte sie für die Treue. Alle freuen sich mit Brigitta Aebischer über diese Auszeichnung, gratulieren ihr herzlich dazu und hoffen auf noch viele gemeinsame Proben, Auftritte und kameradschaftliche Stunden.

Mehr zum Thema