Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kirchenchöre feiern ihre Patronin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bösingen

Zu Ehren seiner Patronin, der Heiligen Cäcilia, sang der Cäcilienchor Bösingen am vergangenen Sonntag die Missa Festiva des amerikanischen Komponisten und Kirchenmusikers John Leavitt. Die Missa Festiva gilt als bedeutendes Chorwerk unserer Zeit. Umrahmt wurde dieses kraft- und würdevolle Gotteslob von afrikanischen Klängen, die der Cäcilienchor Bösingen am 7. Dezember im Rahmen der «Rendez-vous musicaux» in Freiburg singen wird.

In der feierlichen Messe lobte und dankte der Zelebrant Pater Wieslaw Stempak dem Chor für seine wichtige Aufgabe bei der Gestaltung der Liturgie. Besonders verdankt wurden die Jubilare Regina Strehle, Agnès Wirz, Oswald Egger, Marie-Therese Schaller und Arnold Käser, die in diesem Jahr ihr Chorjubiläum feiern.

Bei der anschliessenden Feier im Gasthof 3 Eidgenossen dankte die Pfarreibeauftragte Anita Imwinkelried den Sängerinnen und Sängern des Chores sowie der Dirigentin Regina Soum und der Organistin Jessica Studer nochmals besonders für die Erfüllung ihrer wichtigen Aufgabe. Der Tag klang gemütlich bei Speise, Trank und Gesang aus.

Plasselb

Unter der Leitung von Manuela Dorthe, begleitet von Michael Heckel an der Orgel, sang der Cäcilienverein Plasselb am Sonntag die «Messe Brève» von Charles Gounod.

Abbé Evode Bigirimana dankte dem Chor, der Dirigentin und dem Organisten für den geleisteten Einsatz im vergangenen Jahr. Er würdigte das Engagement aller Mitwirkenden und gratulierte insbesondere Astrid Rüffieux und Heinrich Rüffieux zu deren 50-Jahr-Jubiläum sowie Josef Raemy zum 55-Jahr-Jubiläum. Ihnen zu Ehren sang der Chor das «Vater unser» von Hanne Haller.

Beim anschliessenden Apéro wurden die drei Jubilare im Beisein ihrer Familien durch den Präsidenten Manfred Neuhaus beglückwünscht und beschenkt. Er hofft, dass sie mit ihren Stimmen dem Chor noch möglichst viele Jahre erhalten bleiben.

Anerkennende Worte richteten auch Gemeinderat Michael Rumo sowie Pfarreipräsident August Brünisholz an die Jubilare; sie unterstrichen dabei die Wichtigkeit eines Vereins im Dorfleben. Nach dem offiziellen Teil folgten das gemütliche und wohlgelaunte Beisammensein bei einem feinen Zmittag im Restaurant Edelweiss sowie ein paar Gesangseinlagen.

Wünnewil

Am vergangenen Samstag feierte der Cäcilienverein Wünnewil das Fest der heiligen Cäcilia.

Anlässlich des feierlichen Gottesdienstes ehrte der Priester Paul Sturny die drei Sopransängerinnen Mirta Röth­lisberger, Ruth Zurkinden und Patricia Perler für 25 Jahre treue Mitgliedschaft im Chor. Ein erfreuliches und speziell wertschätzendes Jubiläum konnte Edith Binz feiern. Seit 65 Jahren ist sie treue Cäcilianerin und lässt ihre Stimme im Altregister zu Ehren Gottes ertönen. Neben ihrem Engagement als Sängerin war sie auch 36 Jahre als Dirigentin des Frauenchors tätig. Paul Sturny würdigte ihr Engagement zur Stützung der Gläubigen in der Gemeinde. Er bedankte sich auch bei allen Kirchenmusikern für das wertvolle Mitgestalten der Gottesdienste.

Der Chor sang unter der Leitung von Jörg Schwendimann die Missa Brevis von Jacob de Haan und das Cantate Domino von Giuseppe Ottavio Pitoni.

Die Präsidentin des Cäcilienchors, Doris Bucheli, überreichte beim anschliessenden gemeinsamen Nachtessen im Gasthof St. Jakob die Verbandsmedaille an Mirta Röthlisberger, Ruth Zurkinden und Patricia Perler. Zudem bedankte sie sich bei der Organistin Ruth Zahno für die 30-jährige gute und herzliche Zusammenarbeit. Sämtliche Vereinsmitglieder spendeten Edith Binz und den anderen verdienten Jubilarinnen grosse Anerkennung für ihre langjährige Treue zum Verein.

Den Jubilarinnen zu Ehren sang der Chor eines der Lieblingslieder «Schau auf die Welt» von John Rutter, welches mit Zugabe gewürdigt wurde. Auf dieses wunderschöne Lied folgte fliessend ein fröhlicher Abend beim geselligen Beisammensein.

Ein musikalisches Highlight bot das Schwyzerörgeli-Quartett Campagna. Die lüpfigen Klänge verströmten gute Laune und luden zum Tanzen ein. Einmal mehr wurde bewusst, welchen wichtigen Beitrag der Cäcilienchor für das gesellschaftliche Wohl der Gemeinde leistet.

«Einmal mehr wurde bewusst, welchen wichtigen Beitrag der Cäcilienchor für das gesellschaftliche Wohl der Gemeinde leistet.»

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema