Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kirchenmusik aus Osteuropa

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Murten In der Murtner Altstadt erklingt am Samstag ungewohnter Kirchengesang: Der Chor Yaroslavl aus Neuenburg stellt im Rahmen seiner Konzertreihe in der Deutschen Kirche mehrere Ausprägungen des osteuropäischen Gesangs vor. Besinnliche und mystische Stücke wechseln sich mit fröhlichen, triumphalen ab.

Den Chor hat Yan Greppin vor gut zwei Jahren in Neuenburg gegründet. Das Vokalensemble besteht aus 16 Choristen und ist in der orthodoxen liturgischen Musik aus Russland, Griechenland, Georgien und Rumänien spezialisiert. Mehrere Chormitglieder bilden sich regelmässig bei erfahrenen Sängern weiter. So gelingt es dem Chor, in einer grossen Vielfalt von Stilen und Sprachen zu singen, unter anderem in Rumänisch, Kirchenslawisch und Griechisch. Aus historischem und musikwissenschaftlichem Interesse wagt sich der Chor Yaroslavl auch an bislang unveröffentlichte Werke, die nur in antiken, schwierig zu beherrschenden Notenschriften existieren. mk

Deutsche Kirche, Murten. Samstag, 27. November, 20 Uhr.

Mehr zum Thema