Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kirchenmusik mal anders

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Samstag, 30 November, erklangen in der Kirche St. Martin in Tafers ungewohnte Töne. Die Musikgesellschaft Tafers nutzte die wunderschöne Akustik für ihr Winterkonzert. Zum Auftakt führten die Musikanten mit den ersten beiden Teilen des «Nussknackers» in das Leitmotiv des Konzerts ein. Mit «Armenian Dances» kam Stimmung auf. Statt einer klassischen Ansage erheiterte Raoul Pfäffli mit diversen Denkanstössen zur Adventszeit die Zuhörer. So hatten die Gäste das Vergnügen mit dem Gedicht «König Nussknacker», gefolgt von den Teilen drei und vier der Suite. Das Gedicht «Musikalische Kuh» war die Überleitung zu «Introduction Theme and Variations», einem Klarinettenstück mit entsprechendem Solo von Lukas Schöpfer. Nach einem poetischen «Sternenportrait» stimmte die MG Tafers mit «Hark! The Herald Angels Sing» die Zuhörer auf die Adventszeit ein. Mit witzigen Gedanken zum Thema Weihnachten und Auszügen aus dem anspruchsvollen «An American in Paris» schloss die MG Tafers ihr Winterkonzert ab. Um das Publikum noch weiter in Adventsstimmung zu versetzen, gab es als Zugabe die «Petersburger Schlittenfahrt». Bei der zweiten Zugabe dirigierte Benedikt Hayoz den «Chor MGT», und mehrstimmig erklang «Leise rieselt der Schnee» ohne Instrumente. Eine gelungene Überraschung zum Schluss.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema