Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kita-Angestellte erheben schwere Vorwürfe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ein Klima der Angst beschrieben ehemalige Angestellte der Krippe Le Poucetofs in Marly gestern an einer Medienkonferenz der Gewerkschaft VPOD. Ein Vorgesetzter soll sehr harsch gegenüber Mitarbeiterinnen reagiert haben, laut geworden sein und sich abwertend geäussert haben. Zudem seien Dienstpläne immer wieder sehr kurzfristig geändert worden, ohne die Angestellten zu konsultieren. Das sei für diese ein grosses Problem gewesen, da viele von ihnen Mütter mit schulpflichtigen Kindern seien und sich entsprechend organisieren müssten. Die Angestellten äusserten an der Medienkonferenz die Sorge, dass die Betreuung der Kinder in der Kita unter der Situation leide. Denn viele Angestellte hätten gekündigt, und es sei zu Wechseln im Team gekommen.

Die Krippe wird von der Gemeinde Marly betrieben. «Die Gemeinde hat trotz mehrerer Briefe der Betroffenen lange nichts getan», kritisierte Gewerkschaftssekretärin Virginie Burri an der Medienkonferenz. Als die Gemeinde schliesslich auf einen Brief der Gewerkschaft antwortete, habe sie die Vorfälle negiert und gegenüber der Gewerkschaft zum Ausdruck gebracht, die Situation in der Krippe sei gut.

Die Vorfälle waren im vergangenen Dezember auch Thema im Generalrat von Marly: Bertrand Späth (GLP) deponierte ein Postulat, das ein Audit zu den Vorfällen forderte (die FN berichteten). Der VPOD unterstütze dieses Postulat, sagte Virginie Burri an der Medienkonferenz.

nas

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema