Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kiwanis-Mitglieder haben Fahrer des Solarmobil-Rennens beherbergt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 14. Juni 2017 empfingen Mitglieder der Kiwanis Clubs Laupen-Sensetal und Fryburg-Sense-See verschiedene Rennteams, die am weltgrössten Solarmobil-Rennen teilnahmen. «The Wave» hatte an diesem Tag als Etappenziel Freiburg. Die Teams konnten bei den Kiwanis-Mitgliedern kostenlos übernachten und nach einem reichhaltigen Frühstück am darauffolgenden Tag die nächste Etappe in Angriff nehmen. Im Gegenzug erfuhren die Kiwanerinnen und Kiwaner viel Interessantes über den aktuellen Stand der Elektromobilität und deren Weiterentwicklung.

Wave-Tour Direktor Louis Palmer hatte 2007/08 mit seinem Solartaxi die Welt als erster Mensch umrundet. Seine Mission: Der Welt zeigen, dass man mit Solarenergie um die Erde fahren kann, die Technologie alltagstauglich ist und es Spass macht. Nach seiner Rückkehr verlieh ihm die Unep (United Nations Environment Programme) die Auszeichnung «Champion of the Earth» in der Kategorie Inspiration und Aktion, und die UNO bat ihn, sich weiterhin für die Umwelt und die Sensibilisierung der Bevölkerung einzusetzen. So entstand die Idee der Wave, eines jährlichen E-Mobil-Rallyes, das Pioniere und Enthusiasten der E-Mobilität aus aller Welt anzieht.

Mehr zum Thema