Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Klare Niederlage für Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die NLB-Volleyballerinnen des VBC Freiburg hatten sich bereits am Wochenende zuvor den Ligaerhalt in der NLB gesichert. Nach einer langen Abstiegsrunde und vielen Wochen der Anspannung absolvierten sie am Samstag nun das erste Spiel ohne grossen Druck. Spielertrainerin Lindsey Dowd spornte ihre Spielerinnen trotzdem weiter an, und es wurde in der vergangenen Woche mit der gleichen Intensität weitertrainiert. Im Auswärtsspiel gegen den VBC Steinhausen, Leader der Abstiegsrunde, konnte Freiburg dennoch nicht wie erhofft befreit aufspielen.

Im ersten Durchgang konnte Freiburg lange die Führung halten, wurde aber gegen Ende des Satzes abgehängt. Steinhausen spielte ruhiger und souveräner. Das Spiel der Gäste war unnötig nervös. Mangels Ruhe und Geduld passierten zu viele Eigenfehler und Missverständnisse. Auch im zweiten Satz fand Freiburg nicht zum gewohnten Niveau. Die Aussenangreiferin und Ex-NLA-Spielerin Sarah Rohrer verbuchte viele Punkte für die Zugerinnen. Trotz Rohrers Dominanz blieb das Spiel des Heimteams variabel und unberechenbar, so dass der Freiburger Block eine schwere Aufgabe hatte. Steinhausen erzwang auch immer wieder erfolgreich Blockouts. Weiter blieben zahlreiche platzierte Finten für die Freiburgerinnen unerreichbar. Besonders in der Verteidigung spielte Freiburgdieses Wochenende unter den Erwartungen. Im dritten Satz blieb Freiburg besser dran, konnte jedoch nur den ersten Matchball abwehren.

Lindsey Dowd zeigte sich enttäuscht über die Niederlage, betonte jedoch die Knappheit der Sätze und war zufrieden mit dem Kampfgeist ihrer Equipe. Nächstes Wochenende soll aber noch mal ein Sieg her, um die Saison erfolgreich abzuschliessen.  ar

 

 Steinhausen – Freiburg 3:0 (25:21, 25:22, 26:24)

VBC Freiburg: Schneider, Gachoud, Gay, Huber, Wieland, Altermatt, Dietrich N., Dowd, Javet, Rau, Dietrich J., Buschor.

Rangliste: 1. Steinhausen 7/33. 2. Münsingen 7/30. 3. Freiburg 7/24. 4. Ruswil 7/20. 5. Glarus 7/18. 6. Cossonay 7/16. 7. FC Luzern II 7/15. 8. Kanti Baden 7/0.–Baden steigt in die 1. Liga ab.

 

Mehr zum Thema