Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Klassisches und Zeitgenössisches

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Die Tallinn Sinfonietta wurde 2008 in der estnischen Hauptstadt gegründet und hat sich bereits ein beachtliches Renommee erspielt. Ihr Repertoire reicht von der Klassik bis zur zeitgenössischen Musik. In Freiburg zeigt das Orchester am kommenden Mittwoch beide Seiten: Unter der Leitung von Andres Mustonen gelangt zunächst Haydns Symphonie Nr. 60 in C-Dur («Il distratto») zur Aufführung. Zu hören sind weiter zwei Mozart-Konzerte: das Hornkonzert Nr. 4 in Es-Dur und das Klavierkonzert Nr. 9 in Es-Dur («Jenamy»). Solisten sind der Hornist Radek Baborak und die Pianistin Lisa Smirnova.

Aus dem zeitgenössischen Repertoire schliesslich präsentiert die Tallinn Sinfonietta das Werk «Illusion» des 1959 geborenen estnischen Komponisten Erkki-Sven Tüür. cs

Aula Magna, Universität Miséricorde, Freiburg. Mi., 16. März, 20 Uhr.

Vorschau

Blaumalerische Mundartsongs

MurtenDer Seeländer Luk von Bergen singt berndeutsche Lieder in seinem ganz eigenen Stil. Seine Songs kommen ehrlich, melodiös und blaumalerisch daher. «Blaumaler» heisst auch sein Debutalbum, das am 8. April erscheint. Bei Mardi Musique in der Chesery sind die Lieder bereits am Dienstag live zu hören. luk

Chesery, Murten. Di., 15. März, 20 Uhr. Eintritt frei.

Meistgelesen