Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kleiner als vorgesehen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit 32 zu 16 Stimmen hatte das Stadtparlament in Avenches letzte Woche das Projekt für den Bau eines Vergnügungsparks bachab geschickt. Vorgesehen war, dass das 1,2-Milliarden-Vorhaben sowohl auf Boden von Domdidier als auch auf Boden von Avenches zu stehen kommt.

Mehrere Gemeinderäte von Avenches bemängelten vor allem die fehlende Unterstützung von Seiten der kantonalen Behörden und des Waadtländer Staatsrats. Auf Freiburger Seite steht der Entscheid des Staatsrats noch aus.

«Milaviiparc» wird wieder
ein reines Freiburger Projekt

Rubitschung will das Projekt nun auf Freiburger Boden beschränken. Allerdings werde der Park dann etwa einen Drittel kleiner als vorgesehen. Wenn beide Gemeinden mitgemacht hätten, wäre der «Milaviiparc» rund 123 Hektaren gross geworden.
Noch müssen aber Sicherheitsfragen geklärt werden. Der Park käme in unmittelbarer Nähe der Gasfirma Multigas zu stehen. Gemäss Rubitschung liegt der Ball in dieser Angelegenheit momentan bei der Gemeinde und dem Kanton.

Mehr zum Thema