Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kleiner Hangrutsch an der Freiburger Neustrasse

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Bauabsperrungen machen die Neustrasse zwischen Perolles und Neustadt enger, als sie sowieso schon ist; sie ist auf kurzer Strecke nur noch einspurig befahrbar. Der Grund: Ein Teil des Hangs unterhalb der Strasse ist auf einer Breite von gut acht Metern letzte Woche abgerutscht, begünstigt durch natürliche Erosion. Das städtische Bauamt wurde laut «Liberté» letzten Freitag davon in Kenntnis gesetzt. Momentan werde die Lage analysiert, wie Dominique Ding, Chef Bauingenieurwesen beim Bauamt, mitteilt. Um die Analyse durchführen zu können, musste ein Teil der Strasse gesperrt werden. Ding geht davon aus, dass die Störung für den Verkehr noch länger anhalten wird, kann aber zurzeit kein genaues Datum nennen.

Kaum totale Sperrung

Der Ingenieur nimmt allerdings nicht an, dass die Strasse vollständig für den Verkehr gesperrt werden muss. Restlos ausschliessen will er aber auch diese Variante nicht. Die Analyse der Situation werde das definitive Resultat liefern. pj

Mehr zum Thema