Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Klettern im Kinderparadies der Natur

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Als die Erwachsenen etwas oberhalb der unteren Gantrischhütte das Gant­rischseeli entdecken, stehen die Kinder schon ganz aufgeregt am Ufer – sie haben Kaulquappen entdeckt. «Das ist typisch», sagt Andrea Fahrni, «vom Wasser sind die Kinder sofort fasziniert.» Andrea Fahrni ist die Leiterin Kinderbergsteigen des SAC Kaiseregg. Sie bietet Abendtrainings im Klettern, Tageswanderungen oder sogar mehrtägige Ausflüge für Kinder und Familien an.

Der Ausflug zum Gantrischseeli ist für alle ein Höhepunkt. Das Angebot an Sport und Abenteuer ist gross: Klettern an grossen Steinen, Schaukeln unter einem grossen Ast, Balancieren auf der Slackline oder am Fluss spielen. Die fünfjährige Marlen sagt: «Ich freue mich besonders, wenn ich beim Klettern ganz oben angekommen bin.»

Schwarzes Schlangenbrot

Nach der Anstrengung knurren die Mägen. Als der Rauch dem Feuer weicht, ist die Geduld der ersten Kinder am Ende. Stock schnappen, Teig umwickeln und rein in die Flammen damit. Das sorgt zwar für das eine oder andere verkohlte Brot, aber Hauptsache: Man kann essen. Marc (14) gefällt das Grillieren besonders gut: «Es sitzen alle zusammen am Feuer und haben es lustig.»

Die Cervelats gelingen über der heissen Glut besser. Gestärkt springen die Kinder anschliessend wieder in Richtung Fluss, Fels oder Schaukel. Immer mittendrin Andrea Fahrni: Mal gibt sie beim Schaukeln die Regeln bekannt, mal unterstützt sie die Kinder beim Klettern. «Das Angebot gibt es schon viele Jahre. Ich finde es wichtig, den Kindern früh die Natur zu zeigen», sagt die 40-jährige diplomierte Pflegefachfrau aus Zumholz. Dafür ist die Region am Gantrischseeli perfekt. An diesem frühsommerlichen Samstag fühlt man sich wie in einem natürlichen Kinderparadies.

Unterstützung gesucht

Die Gruppe ist altersmässig nicht getrennt. Vom dreijährigen Knirps bis zum 14-jährigen Teenager ist alles dabei. «Das ist ein Problem. Ich kann nicht allen gerecht werden», sagt Fahrni. Sie ist auf der Suche nach Unterstützung, um in Zukunft die Gruppen aufzuteilen. «Die Suche gestaltet sich schwierig; es lässt sich kaum jemand für diese Aufgabe begeistern», so Fahrni.

Dabei geben die Kinder und die Natur so viel zurück: glückliche Gesichter, spannende Fragen, ein grünblauer Bergsee und rundherum Bergspitzen mit den letzten weissen Schneeflecken. Diese erkundet die Gruppe ganz zum Schluss des Ausflugs. Die Kinder rutschen auf ihren Skihosen oder Plastiksäcken die Schneezungen hinunter – das Spasslevel steigt ein letztes Mal in die Höhe. Danach heisst es Rucksack packen und zurück in die Zivilisation – Tschüss Paradies.

Programm

Abendklettern und Gipfelerlebnis

Das Sommerprogramm 2018 bietet noch einige tolle Erlebnisse. Am 8. Juni findet ein Abendklettern statt und am 23. Juni ein Ausflug in den Seilpark Oberbalmberg. Vom 18. bis 20. August geht es für drei Tage in die Sewenhütte inkl. Gipfelerlebnis. Mehr Informationen unter www.sac-kaiseregg.ch oder Auskunft per Email unter andmaier@bluewin.ch.

jwe

 

 

Mehr zum Thema