Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Knappe Niederlage beim Leader

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: emanuel dula

Fussball 1. Liga Düdingen ging früh in Führung, kassierte dann aber innert zwei Minuten ein Doppelpack zum Pausenrückstand. Zwanzig Minuten vor Schluss gelang dem SCD der überraschende Ausgleich, dieser hielt aber nur ganz kurz, ehe Martigny der Siegestreffer gelang.

Führungstreffer und zwei Gegentore

Eine der Schlüsselszenen ereignete sich um die zwanzigste Minute, als der Düdinger Lukas Schneuwly angeschlagen ausgewechselt werden musste. Gleich darauf kassierte der SCD erst den Ausgleich, dann auch noch ein zweites Gegentor. Nach dem Ausfall ihres Brechers und Leaders wurde es für die Gäste schwierig, besonders natürlich in der Offensive. Doch trotz der knappen Niederlage zeigte der SCD eine ansprechende Vorstellung ohne grossen Respekt vor dem Leader.

Martigny seinerseits kam zu einem recht glücklichen Sieg, ohne zu überzeugen, doch die Walliser haben ein eingespieltes Team mit interessanten Offensivspielern. Dass sie aber die Tabelle klar anführen, ist doch etwas überraschend.

Die Partie begann zuerst verhalten, bevor die Gäste einen guten Angriff starteten. Rexhaj setzte sich durch und holte einen Eckball heraus. Diesen verwandelte Michael Stulz direkt über Freund und Feind hinweg in die hintere Torecke (8.).

Dann kam der schicksalhafte Ausfall von Schneuwly, bei dem die Walliser zu einem Freistoss kamen. Da stieg Ambrosio am höchsten und traf per Kopf in die Torecke zum Ausgleich (22.) Der SCD war nun sichtlich geschockt, anders ist der Aussetzer gleich danach kaum zu erklären, als man Center Okeke im Strafraum gewähren liess und dieser sein Team mit einem leichten Heber in Führung brachte (24.).

Nun kontrollierte das Team von Trainer Moulin das Geschehen; Düdingen kam vor der Pause nur noch durch Rotzetter zu einer kleinen Chance.

Ausgleich hielt nur kurz

Nach Wiederbeginn passierte lange nichts. Das Heimteam verwaltete seinen knappen Vorsprung, und der SCD war kaum in der Lage, die Walliser zu beunruhigen. Nach zwanzig Minuten animierte sich das Geschehen auf dem Spielfeld, dies nach einem Schuss von Rexhaj, der am Gehäuse vorbeistreifte.

Kurz darauf kam die Weber-Elf zu einem seitlichen Freistoss aus beträchtlicher Distanz. Shalaj legte sich den Ball zurecht und traf überraschend an der Mauer vorbei in die tiefe Torecke (69.). Nach dem Ausgleich war der SCD in Euphorie, und prompt kam ihm die Konzentration abhanden. Nur zwei Minuten später traf der Walliser Prestano aus kurzer Distanz zur erneuten Führung. Auch wenn der SCD in der Schlussphase alles nach vorne warf, blieb es bei der knappen, bitteren Niederlage.

Mehr zum Thema