Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kochwettbewerb, weil die Küche streikt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Pfadi Andromeda Murten

Les Brenets, Sonntag, 19. Juli:

Heute Morgen hat uns Swala motiviert mit dem tollen Lied «Blumenwurst» geweckt. Die Teilnehmer waren aber etwas weniger begeistert. Nach dem Frühstück mussten wir erfahren, dass die Küche streikt. Deshalb veranstalteten wir einen Kochwettbewerb. Erstaunlicherweise war jedes Gericht nicht nur essbar, sondern sogar lecker. Nach dem sehr anstrengenden Aufräumen haben wir einen Lehmofen gebaut und getöpfert. Schliesslich gab es zum Abendessen Bohnen, Fleisch und Reis.

Easy, Dalton, Lago

Jubla Plaffeien

Gonten, Sonntag, 19 Juli:

Der zweite Tag unseres Lagers war geprägt von sportlichen sowie unterhaltsamen Programmen und gemütlicher Lagerstimmung. Auch heute zeigte sich das Wetter wieder von seiner besten Seite. Einige Leiter und Leiterinnen hatten heute Morgen etwas zu kämpfen, die Erschöpfung machte ihnen das Aufstehen nicht gerade leicht. Die mehrtägige Veloanreise sowie das Vorlager haben viel Kraft gebraucht, aber es war mit Spass und grosser Freude verbunden. Darum gab es am Morgen zuerst einmal einen Kaffee, zum Teil auch mehrere. Danach ging es los mit einem sportlichen Morgenprogramm, bei welchem die Teilnehmenden ein Tipi-Zelt bauen mussten. Das Ergebnis war ein kleines Tipi-Dorf neben den Zelten der Kinder. Am Nachmittag fand ein freier Postenlauf statt, bei welchem die Teilnehmenden auch noch einen Stock für das am Abend stattfindende Grillieren auf dem Lagerfeuer schnitzen konnten. Es gab Cervelats, Kalbsbratwürste, Falafel, Kartoffeln und leckeres Schlangenbrot. Es war ein sehr gemütliches Essen mit toller Lagerfeuerstimmung. Gemütlich ging es auch nach dem Abendessen weiter. Bei einem schönen Beisammensein wurden Sonnenuntergangswanderungen durchgeführt, Spiele gespielt und getratscht. Zum Schluss hörten wir uns eine tolle Indianergeschichte an, die von Claire erzählt wurde. So schnell ist der Tag vergangen, und schon war es wieder Zeit fürs Bett. Der zweite Tag unseres Lagers – ein voller Erfolg.

Vera

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema