Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kompensation von Schadstoffen findet Anklang

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Über eine Internet-Plattform den Freiburgern regionale Projekte zur freiwilligen Kompensation von CO2-Emissionen anbieten: Dies ist die Idee hinter einem Postulat von Grossrat Ralph Alexander Schmid (GLP, Lugnorre), das gestern im Grossen Rat behandelt wurde. Und das Parlament findet die Idee gut: Der Vorstoss wurde mit 61 gegen 2 Stimmen angenommen.

Allerdings teilten verschiedene Grossräte den Vorbehalt des Staatsrats, dass nicht zu viele solcher Plattformen entstehen sollten. So steht derzeit im Vordergrund, mit der Idee beim Freiburger Label «Carbon Fri» einzusteigen. Dieses wurde ins Leben gerufen, um die Emissionen von Freiburger Unternehmen zu reduzieren. Es könnte sich eventuell auch für Bürger öffnen.

uh

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema