Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Konsolidierung nach dem Jahreshoch

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

wochenbericht

Nach den Kursavancen in der Vorwoche war am Schweizer Aktienmarkt zu Wochenbeginn eine Verschnaufpause angesagt. Vor allem die grossen defensiven Werte aus dem Nahrungsmittel- und Pharmasektor, die die Indizes auf Jahreshoch katapultiert hatten, konsolidierten die Kursfortschritte. Nachkommend liessen gerade diese Titel den Standardwerte-Index weiter steigen. Wesentlicher Treiber des SMI waren am Donnerstag wie auch auf Jahressicht die Aktien von Nestlé. Sie besitzen ein Indexgewicht von über 25 % und weisen somit die mit Abstand höchste Marktkapitalisierung auf. Der Nahrungsmittelkonzern hat im ersten Halbjahr die Erwartungen übertroffen. Das Unternehmen hat einen Umsatz von rund 44,1 Mrd. Franken erwirtschaftet und unter dem Strich 5,1 Mrd. Franken verdient.

Nachdem der SMI am Donnerstag erstmals seit Mai 2011 wieder über der 6500er-Marke geschlossen hatte, habe man zum Wochenschluss mit einer Konsolidierung rechnen müssen, hiess es im Handel. Neben Gewinnmitnahmen sei der Marschhalt durch die jüngsten, enttäuschenden chinesischen Exportdaten begünstigt worden. Die Stimmung im Handel ist aber weiter gut. Die Erholungsbewegung sei noch nicht zu Ende, heisst es. Die Anleger setzten weiter auf neue stimulierende Massnahmen durch die Zentralbanken auf beiden Seiten des Atlantiks.

Im Wochenvergleich registrierte der Swiss Market Index (SMI) ein Plus von 0,34 % und schloss auf 6483,44 Punkte.

 Thomas Bächler, Vermögensverwaltung, Freiburger Kantonalbank, Freiburg

Mehr zum Thema