Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Konzerte: Das Haus lädt für einmal nicht zum Verweilen ein

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Es ist schon ein Allgemeinplatz unter Kilbi-Besuchern: Die «kleinen» Konzerte im Innern des Bad Bonn sind oft spannender als die der grossen Namen auf der Zeltbühne. Doch am Donnerstag sprang der Funke zumindest am späteren Abend nicht richtig aufs Publikum über (obs am eingehaltenen Rauchverbot lag?). Buvette, der kurzfristig für Neon Indian einsprang, machte einen spannenden Eindruck, so alleine hinter Knöpfen und Reglern. Doch allzu bald wurde seine Electroshow etwas eintönig. Brechend voll war das Haus dann, als die Frauenband Dum Dum Girls auftrat. Aber irgendwie wurde man das Gefühl nicht los, dass mehr gestarrt wurde, statt mit den vier Frauen dem Rock’n’Roll zu huldigen. Dass sich ein Vertreter des männlichen Geschlechts durch Begrabschen einer Zuschauerin hervortat, passte. Ein lamentables Ereignis, dass der Schreibende bisher glücklicherweise noch nie an der Kilbi zu sehen bekam. Die saftige Ohrfeige durch die Betroffene war hochverdient und hält hoffentlich andere Herren von Nachahmung ab. pj

Mehr zum Thema