Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kredit für Feuerwehrbau ist spruchreif

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

15,8 Millionen Franken hätte das neue Feuerwehrzentrum im Murtner Quartier Tioleyres ursprünglich kosten sollen. Nun, nach mehreren Sparetappen, legt der Vorstand des regionalen Feuerwehrverbandes den Delegierten die Botschaft für ein überarbeitetes Projekt vor. Gemäss diesem soll das Gebäude noch auf total 13,8 Millionen Franken zu stehen kommen und kostet damit gut zwei Millionen weniger.

Man habe gegenüber dem ursprünglichen Projekt vor allem Raum eingespart und so die budgetierten Baukosten deutlich gesenkt, erklärt die Verbandspräsidentin und Murtner Gemeinderätin Katharina Thalmann auf Anfrage. Viele Zimmer, welche im alten Raumprogramm noch vorgesehen waren, entfallen, weil neu die Funktionen von zwei Räumen in einem Raum zusammengelegt werden. Die Nutzungsfläche des geplanten Gebäudes sinkt auf diese Weise um rund einen Viertel, von ehemals 4000 auf noch knapp 3000 Quadratmeter. «Dieses Projekt deckt unsere Bedürfnisse zu hundert Prozent», betont Feuerwehrkommandant Claudio Mignot. Allerdings: Man sei ans Limit gegangen, weiter abspecken könne man das Projekt nicht mehr. «Wir haben Mindestvorgaben, die wir erfüllen müssen.»

Die Delegierten behandeln die Vorlage nächste Woche an ihrer Versammlung in Muntelier. Wenn sie den Baukredit genehmigen, wird dieser im Februar den Stimmberechtigten in den zehn Verbandsgemeinden unterbreitet. Sollten diese dem Vorhaben ihren Segen geben, sollen so rasch wie möglich die Bagger auffahren. Die Inbetriebnahme ist auf etwa Mitte 2019 vorgesehen.

fca

Bericht Seite 2

«Dieses Projekt deckt unsere Bedürfnisse zu hundert Prozent.»

Claudio Mignot

Feuerwehrkommandant Murten

Mehr zum Thema