Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kreuz am Gipfel des Vanil-Noir geschändet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

GreyerzDer oder die Täter waren vermutlich zwischen Montag und Freitag vor einer Woche auf dem Gipfel des 2389 m hohen Vanil-Noir. Die Blechplatten des Kreuzes wurden aus ihrer Verankerung gerissen bzw. losgeschraubt und auf dem Gelände verteilt. Die Tat ist von einem Berggänger am letzten Samstag entdeckt worden. Gemäss Liberté hat der Oberamtmann des Greyerzbezirks, Maurice Ropraz, beim Untersuchungsrichter eine Anzeige wegen Verstosses gegen die Glaubens- und Religionsfreiheit eingereicht. Auch Pro Natura, Besitzerin des Geländes, klagt wegen Sachbeschädigung.

Es wird aber nicht einfach sein, die Täterschaft zu ermitteln, da diese keine Spuren hinterlassen hat – ausser einer: Auf dem Podest, auf dem das Kreuz stand, ist eine kleine Fahne mit dem Greyerzer Wappen hinterlegt worden.

Oberamtmann Ropraz wollte gegenüber der Liberté auch keine Verbindung zum Sicherheitskabel herstellen, das im Juni 2009 von Unbekannten entfernt worden war (FN vom 14. Oktober). Klar ist, dass der oder die Täter erfahrene Berggänger gewesen sein müssen, da der Aufstieg auf den Vanil-Noir bei den jetzigen Verhältnissen nichts für Anfänger ist. im/Lib.

Mehr zum Thema