Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Krisentreffen wegen Kaschmir

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Neu Delhi Nach erneuten gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Demonstrierenden im indischen Teil von Kaschmir ist der örtliche Regierungschef Omar Abdullah zu einer Krisensitzung mit Indiens Ministerpräsident Manmohan Singh gereist. Abdullah sprach von einem «Teufelskreis der Gewalt».

Der indische Teil Kaschmirs wird von einer Welle der Gewalt erschüttert, seit am 11. Juni ein 17-Jähriger von einer Tränengasgranate der Polizei getötet wurde. Allein seit vergangenem Freitag wurden bei Auseinandersetzungen neunzehn Menschen getötet; seit Mitte Juni sind es bereits 36 Todesopfer. sda

Bericht Seite 19

Mehr zum Thema