Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kulturzentrum zerstört

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kulturzentrum zerstört

«Nouveau Monde» niedergebrannt

Am Samstagabend um 22 Uhr hat ein Feuer von einer Holzhütte auf das benachbarte Nouveau Monde an der Zeughausgasse in Freiburg übergegriffen. Das Kulturzentrum konnte nicht gerettet werden.

Ein Brand hat am Samstagabend das Kulturzentrum «Nouveau Monde» vollständig zerstört. Im Moment des Brandausbruchs hat sich nur eine Person in den Räumlichkeiten aufgehalten. Sie konnte den Alarm auslösen. Die rund 50 Feuerwehrleute hatten das Feuer nach zwei Stunden unter Kontrolle gebracht. Die Zeughausgasse war deshalb während drei Stunden gesperrt.

Glück im Unglück

«Zum Glück haben wir im Sommer ein weniger dichtes Programm», sagte Raphaël Kummer, Direktor und Mitbegründer des Kulturzentrums. Ab dem 12. September wollte das Nouveau Monde wieder regelmässig Veranstaltungen organisieren. Das Programm hätte heute Montag gedruckt werden sollen. «Wir werden mit den betroffenen Künstlern Kontakt aufnehmen und nach einer Lösung suchen.» Zuerst müsse jedoch der Vorfall innerhalb des Vorstands verarbeitet werden.

Probelokal für Bands

Das Nouveau Monde ist nicht nur ein Aufführungssaal; acht Musikgruppen benützen das Zentrum auch als Übungslokal. Gemäss Kummer wurde auch das gesamte Material wie Musikanlagen und Instrumente dieser Bands zerstört.

Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Zwar seien schon vereinzelt Reklamationen wegen des Lärms eingegangen, aber einen Brandanschlag schliesst Kummer trotzdem aus. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei leitete eine Untersuchung ein. jlb

Vorfall nach
dem Brand

Wie die Kantonspolizei mitteilte, kam es zwei Stunden nach dem Brandausbruch im Bereich des Kulturzentrums Nouveau Monde zu einem weiteren Vorfall. Eine 24-jährige Frau hat dabei aus dem fünften Stock eines Gebäudes an der Frédéric-Chaillet-Gasse zwei leere Bierhumpen auf den Kreisel bei der Zugsunterführung geworfen. Ein dritter Humpen war gefüllt mit brennbarem Alkohol, den die Frau auch angezündet hatte. Von den Schaulustigen, die sich in der Nähe aufhielten, wurde niemand verletzt.

Die Polizei nahm die Frau in Gewahrsam. Sie wurde anschliessend in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen. FN/Comm.

Mehr zum Thema