Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kunstrasen im Guintzet ist in Arbeit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Stadt Freiburg verfügt über zehn Fussballfelder an fünf Standorten. Ein Feld im Guintzet ist zurzeit aber nicht nutzbar. Wie die Stadt mitteilt, sind Arbeiten im Gang, um auf diesem Feld einen Kunstrasen einzurichten. Dieser soll ab Ende August den Fussballklubs vom Guintzet, der Stadt und den Schulen zur Verfügung stehen.

Ein Kunstrasen biete im Vergleich zu einem natürlichen Rasen einige Vorteile, heisst es in der Mitteilung. Während Letzterer pro Woche nur während 15 bis 18 Stunden genutzt werden sollte, sei ein Kunstrasen fast unbeschränkt nutzbar. Auch könne dieser bei jedem Wetter gebraucht werden, da sogar eine Schneeräumung möglich sei. Und schliesslich sei die Verletzungsgefahr wegen des ebenen Untergrunds geringer.

Während der Neugestaltung des Rasens bleiben die anderen Fussballfelder im Guintzet zugänglich. Jedoch seien in dieser Zeit alle Turniere aus Sicherheitsgründen abgesagt worden, heisst es im Communiqué.

Für den Wechsel auf Kunstrasen sowie die Erneuerung und Ergänzung von Infrastrukturen hatte der Generalrat Freiburg einen Kredit von zwei Millionen Franken gesprochen (die FN berichteten). rb

Mehr zum Thema