Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kunstwerke aus Zucker

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Der Trend aus den USA, bei dem man Backwaren das Aussehen einer Serienfigur, das Logo des Lieblingssportvereins oder andere kreative Motive verpasst, fasst nun auch in Europa Fuss. Doch wie schwer ist es, sich seinen persönlichen Filmheld aus Zucker auf den Teller zu zaubern? Hier ein paar einfache Tipps, wie aus der Kalorienbombe ein Kunstwerk entsteht.

Ein Fondant ist eine weiche Zuckermasse, welche sich hervorragend zum Modellieren von Dekor oder kleinen Figuren zur Krönung einer Motivtorte eignet. Am einfachsten selbst herstellen lässt er sich, indem man Marshmallows in der Mikrowelle schmilzt und den so entstandenen Brei zusammen mit Puderzucker zu einer glatten Masse knetet. Aber Vorsicht: Die Marshmallowmasse klebt an allem, was mit ihr in Berührung kommt. Hände und Arbeitsfläche müssen deswegen vor dem Kneten gut eingefettet werden. Bevor der Fondant verwendet werden kann, muss er für mindestens 24 Stunden im Kühlschrank gelagert werden. Nudelholz, Ausstechformen und Japanmesser assistieren beim Kneten.

Gekaufte, bestenfalls neutrale Backwaren wie Löffelbiskuits oder Mikadostäbchen taugen als «Bschisserli»: Einfach mit beliebiger Glasur übergiessen und als Körperteile von Motivfiguren oder anderweitige Zierde verwenden, und schon erahnt niemand mehr den wahren Ursprung.

Zum guten Schluss noch die Feinheiten: Mit geschmolzener Kochschokolade, gefüllt in einen Spritzbeutel mit kleiner Tülle, lassen sich–egal ob auf Torte, Kuchen oder Muffin–schmucke Verzierungen anbringen oder gar ganze Sprüche schreiben. Für Backfaule gibt es kleine Tuben mit bereits präparierter Schokolade in jedem gut ausgestatteten Lebensmittelgeschäft zu kaufen.

Doch trotz zahlreicher Tipps und Tricks ist damit noch lange kein Konditormeister geschaffen. Für die Schöpfung eines Kunstwerks aus Zucker zählen schliesslich vor allem Kreativität, Fingerspitzengefühl und viel, viel Geduld.

Mehr zum Thema