Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kurz und bündig:«Kampfjets sind absurd»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kurz und bündig:«Kampfjets sind absurd»

Ständeratskandidat Francis Fasel äussert sich zu drei Fragen der aktuellen Politik.

Welche Position vertreten Sie beim geplanten Kauf von Kampfjets?

Dies scheint mir komplett absurd zu sein. Erstens aus strategischen Gründen, dann aufgrund der Geldverschwendung. Damit sollte man in die Innovation erneuerbarer Energien investieren.

Unterstützen Sie eine Weissgeld-Politik der Banken?

Ja, sicher. Aber es reicht nicht, sich mit einem Ehrenwort des Kunden zufriedenzugeben. Es braucht eine Bestätigung der Steuerbehörden seines Landes.

Welches sind die Pfeiler einer zukünftigen Schweizer Energiepolitik?

Sie muss revolutionär sein. Es gilt, den Verbrauch zu reduzieren, von fossilen auf erneuerbare Energien überzugehen, Energiesteuern zu erhöhen und Regelungen zu verschärfen.uh

Mehr zum Thema