Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kurzer Streit zwischen Bus-Chauffeur und Passant

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Stephanie Schroeter/La LibertÉ

FreiburgDienstagmittag bei der Bushaltestelle Fonderie im Perolles: Die Türen eines TPF-Busses schliessen sich vor der Nase eines rund 20-jährigen dunkelhäutigen Mannes, als er einsteigen will. Kurz darauf muss der Bus vor dem Rotlicht anhalten. Da schlägt der Mann mit Fusstritten auf den Bus ein. Diese Reaktion versetzt den etwa 50-jährigen Chauffeur in Rage. Er verlässt den Bus und so kommt es auf dem Trottoir zu Handgreiflichkeiten. Der Chauffeur verpasst dem jungen Mann vor den verdutzten Buspassagieren einen Faustschlag. Wenige Sekunden später beruhigt sich die Situation wieder, nachdem der junge Mann in den Bus eingestiegen ist. Dabei droht er dem Chauffeur mit der Polizei.

«Das ist das erste Mal, dass ich von einem solchen Vorfall Kenntnis habe», erklärt Hans-Rudolf Beyeler, stellvertretender TPF-Direktor. Mit dem Chauffeur ist heute Mittwoch ein klärendes Gespräch vorgesehen. «Es ist klar, dass wir ein solches Verhalten nicht tolerieren», so Beyeler.

bearbeitet von at/FN

Mehr zum Thema