Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Lage ist harzig, aber dennoch hoffnungsvoll

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

freiburg Je nachdem, welche Zahlen man anschaut, sind die Aussichten für die Wirtschaft mehr oder weniger rosig. Dies ist das Fazit des kürzlich erschienenen Freiburger Konjunkturspiegels. Wie das Amt für Statistik ausführt, bewerten die angefragten Unternehmen die aktuelle Lage ausgeglichen, die Zukunft aber insgesamt etwas weniger euphorisch als noch im Januar dieses Jahres. Das kantonale Wachstum für 2011 werde unter dem schweizweiten sein, schätzen die Konjunkturforscher.

Dabei gehe es der Schweizer Wirtschaft den Umständen entsprechend gut, und auch die kantonale Wirtschaft meldet vor allem in den Bereichen Maschinen, Fahrzeuge und Metallindustrie gute Zahlen. Etwas weniger positiv läuft es bei der Nahrungsmittelindustrie, im Holz verarbeitenden Gewerbe und im grafischen Bereich. In diesen Branchen ist Personalabbau ein Thema. Dennoch ist die Arbeitslosenquote insgesamt deutlich gesunken.

Problematisch ist gemäss der Erhebung die Ertragslage. Sie hat in den letzten drei Monaten abgenommen, während sie sich gesamtschweizerisch tendenziell erholte. Auffällig positiv bewegten sich allerdings im Gegenzug die Verkaufspreise.fca

Mehr zum Thema