Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Lagerpost: Das Kila war mega cool!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Aus allen Ecken der Schweiz schicken Deutschfreiburger Jubla- und Pfadigruppen sowie Teilnehmende anderer Sommerlager unterhaltsame Lagergrüsse. Die Ritter und Ritterinnen des Kila Meyriez mussten unter anderem den verfluchten Ritter Sir Name befreien.

Mannenbach-Salenstein, Freitag, 19. August: Wir waren im Regen laufen. Doch weil es so kalt war, und alle nass waren, liefen wir wieder zurück. Im Lagerhaus wärmten wir uns auf, und dann ging es auch schon weiter: Um unseren Ritter Sir Name (der von einer Hexe verflucht wurde) zu befreien, suchten wir einen Lindenzweig, der für das Ritual benötigt wurde. Doch vor dem Ritual assen alle noch leckeren Curryreis (das Curry war sehr scharf). Für das Ritual mussten wir einen Zauberspruch aufsagen: «Thymian, Petersilie und Salbei, Sir Name komm herbei; Krähenfuss und Rattenschwanz, sein Körper erscheine ganz.» Danach hämmerte es ans Fenster, alle hatten Angst, und plötzlich stand Sir Name da! Als Abschluss des Tages sangen wir noch schöne Lieder.
P.S.: Das Kila war mega cool!

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Meistgelesen

Mehr zum Thema