Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Lange Staus am Gotthard wegen Fahrzeugbrands in Tunnel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Gotthardtunnel hat ein Auto gebrannt. Der Tunnel blieb gesperrt. Dies sorgte für lange Staus.

Ein Fahrzeugbrand im Gotthard-Strassentunnel hat am Samstag zu längeren Staus vor beiden Tunnelportalen geführt. Gemäss Polizei entwickelte sich bei einem Auto am frühen Nachmittag Rauch unter der Motorhaube. Bis das Auto abgeschleppt war, blieb der Tunnel gesperrt.

Vor dem Nordportal in Göschenen im Kanton Uri staute sich deshalb der Verkehr zeitweise auf bis zu sechs Kilometern, was eine Wartezeit von bis zu einer Stunde bedeutete, wie der TCS auf Twitter mitteilte. Vor dem Südportal in Airolo, Tessin, betrug die Staulänge teilweise vier Kilometer.

Der von der Rauchentwicklung betroffene Personenwagen fuhr im Tunnel in eine Pannennische, wie ein Sprecher der Kantonspolizei Uri auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Die Feuerwehr war vor Ort, und der Personenwagen wurde abgeschleppt. Verletzt wurde niemand. Der Tunnel war von 13.40 Uhr bis 14.45 Uhr gesperrt.

Die Ursache der Rauchentwicklung war unklar und wird abgeklärt. Die Kantonspolizei Uri vermutete einen Kabelbrand wegen eines technischen Defekts.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Meistgelesen