Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Langfristige Milchabnahme

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Hinblick auf die Aufhebung der Milchkontingentierung vom 1. Mai 2009 und in Folge verschiedener Diskussionen, die im Kanton stattfanden, haben Freiburger Milchproduzenten entschieden, sich unter dem Namen Vereinigung der Milchproduzenten der Cremo AG (VMC) zu vereinigen. Präsident ist Michel Guex, Landwirt in Matran. Wie sie am Donnerstag bekannt gaben, wurde mit der Firma Cremo SA eine Gesellschaft für die Verwaltung der Milchproduktion und der Verarbeitung gegründet.

Rationelle Verwaltung

Wie es in der Pressemitteilung weiter heisst, wollen diese Produzenten vor allem die direkte Beziehung, die sie mit ihrem Milchverarbeiter eingegangen sind, langfristig erhalten. Sie können zudem die Zusammenarbeit, die im Rahmen der Prolait zwischen der Cremo und ihren Lieferanten beim Ausstieg aus der Milchkontingentierung entstand, weiterführen und verstärken.Dieses System habe bis jetzt sehr gut funktioniert. Obwohl diese Produzenten weiterhin für eine zukünftige nationale Koordinierung der Milchmenge und des Milchpreises offen bleiben, seien sie von ihrer Lösung überzeugt. Somit könne ihnen als Aktionäre der Cremo AG eine langfristige Milchabnahme und eine effizient geführte und rationelle Mengenverwaltung der Milchproduktion zugesichert werden. FN/Comm.

Mehr zum Thema