Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

LAT Sense zum vierten Mal in Folge Cupsieger

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In diesem Jahr wurde der traditionelle Freiburger Volkslaufcup unter dem neuen Namen FriRunCup und mit einem neuen Reglement durchgeführt. Diese Neuerungen hatten aber keine Auswirkungen auf den Sieger in der Clubwertung: Wie bereits 2016, 2017 und 2018 heisst er auch 2019 LAT Sense. An der Cupfeier in Porsel am 30. November feierte das LAT Sense diesen Erfolg ausgiebig. Er wurde dank jenen LATlern möglich, die mit Motivation, Fleiss und Ausdauer die neun Cupläufe absolvierten.

Auch in der Einzelwertung waren die LAT-Läuferinnen und -Läufer sehr erfolgreich: Livia Gross erreichte den 3. Platz bei den F19. In der Kategorie F20 belegten Isabell Gindrat-Keller und Teres Heimlicher den 1. respektive 2. Platz. Judith Zumwald erreichte den 3. Rang bei den F40, in der Kategorie F50 siegte Fatima Traba, Marianne Sallin belegte den 3. Rang, und Anita Jungo erreichte den 3. Rang bei den F60. Bei den Männern belegte Hans Reichenbach den dritten Podestplatz in der Kategorie M40, und die unverwüstlichen Josef Zbinden und Ruedi Bucher sorgten für einen Doppelsieg in der Kategorie M70. Ein riesiger Dank geht an dieser Stelle an die Trainer Philipp Vogt und Beat Bürgisser – sie sorgen mit abwechslungsreichen und harten Trainings für die schnellen Beine an den Wettkämpfen.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema