Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Laurent Stritt holt die Goldmedaille

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: werner stritt

SchiessenAm «JU+VE»-Final, dem letzten gesamtschweizerischen Grossanlass im Gewehr- und Pistolenschiessen, beteiligten sich bei den Einzelfinals auf die 300-, 50- und 25-m-Distanzen 561 Junioren und Veteranen. Aus dem Kanton Freiburg qualifizierten sich 35 Schützen, das waren vier mehr als im Vorjahr, für diesen Final. Nur die besten Schützen der Qualifikationsrunden im Heimstand konnten in Thun antreten.

Drei Medaillen der jungen Pistolenschützen

Die beste Leistung aus Freiburger Sicht erbrachte der Pistolenschütze Laurent Stritt aus Tafers im Feld der Junioren über 25 Meter mit der Sportpistole. Der 18-jährige Stritt erzielte in den Finalserien 147 Punkte und schoss im Meisterfinal nochmals gute 95 Punkte. Mit dem Total von 242 Punkten konnte er sich erneut die Goldmedaille umhängen lassen. Laurent Stritt verteidigte somit seinen Titel vom Vorjahr erfolgreich und gewann zum dritten Mal in Folge Gold am JU+VE-Final. Der grösste Widersacher von Stritt war sein Vereinskamerad Dominik Brülhart aus Schmitten, welcher im gleichen Feld ausgezeichnete 238 Punkte (143/95) erreichte und damit Silber nach Hause nehmen konnte.

Im Feld der jugendlichen Pistolenschützen über 25 Meter bestätigte der 13-jährige Sascha Rumo, ebenfalls aus Schmitten, mit 221 Punkten im dritten Rang und dem Gewinn der Bronzemedaille die ausgezeichnete Nachwuchsarbeit, welche die Verantwortlichen der Sportschützen Schmitten-Flamatt betreiben.

Urs Rappo mit Bronze

Im Feld der Standardgewehrschützen der Junioren erzielten gleich fünf Schützen das Total von 290 Punkten. Die Rangierung musste somit gemäss Reglement vorgenommen werden. Der 20-jährige Urs Rappo, Düdingen, schoss ebenfalls 290 Punkte, klassierte sich schlussendlich im guten dritten Rang und erhielt folglich die Bronzemedaille.

Im Feld der 125 Jugendlichen klassierten sich die sieben Vertreter aus Freiburg eher in der zweiten Hälfte der Rangliste.

Veteranen mit durchzogenen Leistungen

Der 62-jährige Pistolenschütze Alfons Rumo aus Tentlingen beendete den Final mit der Sportpistole 25 m im guten 6. Rang. Rumo verpasste den Finaleinzug sehr knapp, denn mit 195 Punkten nach den Final-Serien war er noch punktgleich mit drei anderen Finalisten, musste aber wegen seiner tiefsten Schlusspasse auf den Meisterfinal verzichten.

Nur gerade vier Teilnehmer schossen im Feld der Veteranen den Final mit dem Sturmgewehr 57. Der 60-jährige Jean-Marc Sauteur aus Vuisternens holte mit 239 Punkten die Bronzemedaille.

Mehr zum Thema