Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Lautstarker Auftakt eines Jubiläums

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Lautstarker Auftakt eines Jubiläums

Am Samstag wurde die 850-Jahr-Feier der Stadt Freiburg lanciert

In der Stadt Freiburg haben am Samstag die Feierlichkeiten zum 850-Jahr-Jubiläum begonnen. Guggenmusik, Kanonenschüsse und Gaumenfreuden kündeten in allen Quartieren vom bevorstehenden Jubeljahr.

Autor: Von CAROLE SCHNEUWLY

Feuerwehrautos als Vorhut, eine Kanone aus dem Jahr 1775 auf einem Wagen, die Guggenmusik «Les 3 Canards» auf zwei alten Cardinal-Camions und schliesslich in den Farben der Stadt kostümierte Mitglieder des Organisationskomitees in einem historischen GFM-Bus: So präsentierte sich der Umzug, der am Samstagvormittag nacheinander die verschiedenen Quartiere der Stadt besuchte, um die Bevölkerung an den 850. Geburtstag Freiburgs zu erinnern.

«Man hat sich ehrlich gefreut»

Obwohl die Aktion erst tags zuvor angekündigt worden war und die meisten Leute zuerst nicht recht wussten, was da in den Strassen vor ihren Häusern vor sich ging, ging die Rechnung des OK auf. «Wir wurden überall freudig und herzlich willkommen geheissen», sagte Präsident Dominique de Buman, auch er im blau-weissen Narrenkostüm. Man habe die Leute neugierig gemacht, fügte Claire-Lise Rimaz, Medienverantwortliche, bei. Auch in den Aussenquartieren, wo nicht so viele Passanten unterwegs gewesen seien, habe man die Menschen an die Fenster und Türen gelockt.

Der Guggenmusik hinterher

Kein Wunder, war doch der Umzug nicht zu überhören. An insgesamt elf Stationen fielen Kanonenschüsse, und die Guggen der «3 Canards» sorgten ununterbrochen für Stimmung. Wer sich erst einmal zum Verweilen verleiten liess, wurde dafür reich belohnt: Die Organisatoren brachten nicht nur den Prospekt mit dem Festprogramm des ganzen Jahres unter die Leute, sondern auch Dreikönigskuchen, Schokolade, Glühwein und Bier. «Die Menschen haben sich ehrlich über die kleinen Geschenke gefreut», so de Buman.Gegen 10.30 Uhr erreichte der Umzug die Fussgängerzone im Stadtzentrum. Viele unterbrachen ihre Samstagseinkäufe, um sich über die bevorstehenden Feierlichkeiten informieren zu lassen oder sich gleich dem Zug anzuschliessen, als er, angeführt von den «3 Canards», in Richtung Lausannegasse und Nova-Friburgo-Platz zog. Anwohner verliessen ihre Häuser, Geschäftsleute ihre Läden, um dem bunten Treiben zuzusehen. Noch ein Kanonenschuss, noch ein Stück der Guggenmusik, und schon gings weiter zur nächsten Station.Am frühen Nachmittag ging der Umzug im Auquartier zu En- de. Nach diesem gelungenen Auf-takt dürfte allen klar sein: Die Stadt Freiburg hat 2007 etwas zu feiern.

Mehr zum Thema