Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Léander Jaggi ist neuer Präsident der SRG Bern Freiburg Wallis

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die eindrückliche Bergwelt rund um den Thunersee bildete am 30. April die Kulisse für die 91. Generalversammlung der SRG Bern Freiburg Wallis. Zu ihrem 90-Jahr-Jubiläum lud der Vorstand die Genossenschafterinnen und Genossenschafter auf eine Seerundfahrt mit dem Motorschiff Berner Oberland ein. Fast 300 Mitglieder nutzten die Gelegenheit, um den abtretenden Präsidenten Andreas Schefer mit Applaus zu verabschieden. Als neuer Präsident der SRG Deutschschweiz wird er die Zukunft des Medienunternehmens in einer neuen Rolle mitgestalten.

Zu ihrem neuen Präsidenten für die vierjährige Amtsperiode 2016 bis 2020 wählten die Genossenschafterinnen und Genossenschafter den Unternehmer Léander Jaggi aus Brig. Der 64-Jährige ist seit 22 Jahren Präsident der Sektion SRG Wallis und sitzt seit über 24 Jahren im Vorstand der Genossenschaft SRG Bern Freiburg Wallis, wo er das Ressort Finanzen verantwortet. In seiner Dankesrede zur Wahl betonte Léander Jaggi, wie wichtig eine starke SRG für die Schweiz sei.

Die Generalversammlung bestätigte die bisherigen zehn Vorstandsmitglieder für eine weitere Amtsperiode. Zudem genehmigte sie die Rechnung 2015, die aufgrund intensivierter Öffentlichkeitsarbeit wie geplant mit einem kleinen Defizit abschliesst.

Mehr zum Thema