Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Lebendige Traditionen in den Museen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Heiligen- und Tierlegenden, Stroh- und Haarflechterei, das Leben auf der Alp und die Käseherstellung: Bis Ende Mai stehen in den Freiburger Museen die lebendigen Traditionen des Kantons im Vordergrund. Als Anlass dient der Internationale Museumstag vom 17. Mai, wie die Direktion für Erziehung, Kultur und Sport mitteilt.

Das Programm ist vielfältig. So organisiert etwa das Museum für Kunst und Geschichte in Freiburg am 3. Mai eine Führung zur heiligen Anna, der Grossmutter von Jesus. Am 17. Mai gibt es im Museum Murten eine Führung zur Schlacht bei Murten, und am 20. Mai findet im Sensler Museum ein Abend zum Thema Strohflechten statt. Auch im Greyerzer Museum in Bulle, im Museum in Charmey, in Rue und im Maison Gruyère in Pringy finden Anlässe statt.

Neben den verschiedenen Veranstaltungen sollen gemäss Mitteilung die Traditionen Freiburgs inventarisiert werden. Das Amt für Kulturgüter hat das Greyerzer Museum damit beauftragt, und eine Expertengruppe unter der Leitung von Isabelle Raboud-Schüle erstellt nun die Liste. Auf einer Homepage werden bereits 46 von etwa 70 Traditionen beschrieben, jeweils mit einem Kurzbeschrieb, einem Bild, bibliografischen Hinweisen und nützlichen Links. mir

Programm:www.museums.chInventar:www.freiburger-traditionen.ch

Mehr zum Thema