Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Lebendiger Schweizer Jazz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Lebendiger Schweizer Jazz

Die Spirale in Freiburg beteiligt sich an nationalem Festival

Zum dritten Mal findet in diesen Tagen und Wochen das Jazzfestival «Suisse Diagonales Jazz» statt. Der Freiburger Club La Spirale beteiligt sich am Wochenende mit Konzerten von vier Formationen.

Das Festival «Suisse Diagonales Jazz» wird seit 2003 im Zweijahresrhythmus gleichzeitig in allen Regionen der Schweiz durchgeführt. «Bei diesem Festival reist nicht das Publikum zum Festival, sondern umgekehrt», das die einfache Idee der Organisatoren. In diesem Jahr geben zwischen dem 11. Januar und dem 10. Februar zehn Jazzformationen insgesamt 14 Einzel- und 30 Doppelkonzerte an 20 verschiedenen Orten im ganzen Land.Bei den ausgewählten Gruppen handelt es sich ausschliesslich um jüngere Schweizer Formationen, die mit ihren Auftritten zeigen sollen, wie lebendig und innovativ die aktuelle Schweizer Szene ist. Ein wichtiges Ziel besteht darin, den Austausch zwischen den Regionen, besonders zwischen den Sprachregionen, zu fördern.

Unkonventionell und überraschend

Das Freiburger Publikum kann in der Spirale an zwei Abenden vier Gruppen erleben. Am Freitag spielen erb_gut und Scope, am Samstag das Rusconi-Trio und das Yannick-Delez-Trio.Das Quintett erb_gut um den Luzerner Tenorsaxophonisten und Komponisten Christoph Erb jongliert virtuos mit Jazz-, Rock- und Free-Elementen. Der offene Umgang mit den verschiedenen Stilelementen ermöglicht den Musikern, rohe, archaische Klangwelten mit lyrischen Momenten und pulsierenden Grooves zu verbinden. Die Besetzung von Scope – Elektro-Bass, Bassklarinette, Keyboard und Schlagzeug – rückt Klang und Kollektiv in den Mittelpunkt. In den Kompositionen des Berner Bandleaders Hans-Peter Pfammatter überlagern filigrane Tontüfteleien freche Beats, und vertraute Muster lösen sich in überraschenden Soundapokalypsen auf.Das Rusconi-Trio macht energische, komplexe und zugleich federleichte Musik. Die Kompositionen des 28-jährigen Zürcher Pianisten und Bandleaders Stefan Rusconi sind ausgereift und zeugen von Musikalität, Charme und leisem Humor. Das Yannick-Delez-Trio schliesslich präsentiert unkonventionellen, zeitgenössischen Jazz mit aussergewöhnlicher Instumentierung (Piano, Saxophon, Bassklarinette). Die Kompositionen des Waadtländers Delez sind feinsinnig und wohlklingend, aber niemals oberflächlich.csLa Spirale, Klein-St.-Johann-Platz 39, Freiburg. Fr., 26. Januar, und Sa., 27. Januar, jeweils 21 Uhr.

Mehr zum Thema