Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Léchelles zieht sich zurück

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Aufsteiger Léchelles wird die Saison in der 2. Liga interregional nicht in Angriff nehmen. Der Club hat sich diese Woche überraschend zurückgezogen, wie die Zeitung «La Liberté» in ihrer gestrigen Ausgabe schrieb. Damit werden in der Gruppe zwei der 2. Liga interregional in der kommenden Saison nur 13 statt 14 Teams spielen. Auf die regionale 2. Liga hat der Rückzug keine Auswirkungen, Léchelles löst seine Mannschaft auf und könnte frühestens in einem Jahr wieder in die 2. Liga zurückkehren. Als einen der Gründe gab der bisherige Präsident Denis Vipret offiziell an, dass das Terrain für die höhere Liga nicht konform sei und man deshalb die Heimspiele in Grolley hätte austragen müssen.

 Aber eines ist klar: Beim FC Léchelles brodelt es. So gab Vipret, der in den letzten Jahren sehr viel Geld in den Verein gebuttert hat, gegenüber der «Liberté» auch seinen sofortigen Rücktritt als Präsident bekannt. «Eine Person hat mir geholfen, sonst war ich allein im Vorstand. Ich kann nicht alles machen. Es wurde unmöglich, die Kosten zu decken, und ich wollte nicht meine Gesundheit aufs Spiel setzen.»

Die Zukunft des Clubs, der noch eine Mannschaft in der fünften Liga und ein Team bei den Junioren A und D hat, ist ungewiss. fm

Mehr zum Thema