Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Lehrwerkstätten als «Meisterwerk der modernen Architektur» Freiburgs

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Gestern haben die Staatsräte Beat Vonlanthen und Georges Godel den Bau, der nun «Berufsfachschule Technik und Kunst» heisst, offiziell eröffnet. Kantonsarchitekt Charles-Henri Lang nannte den 170 Meter langen Bau ein «Meisterwerk der modernen Architektur». Für Vonlanthen ist die Schule ein wichtiger Teil des Bildungsstandortes Perolles-Ebene mit seinen 6700 Schülern und Studentinnen. Allerdings ist der Neubau kleiner geworden als eigentlich geplant. Denn der Verzögerung um drei Jahre liegt unter anderem ein Rechtsstreit mit der Nachbarin, der Chocolat Villars AG, zugrunde. Diese forderte einen grösseren Abstand zwischen den Fassaden, was das neue Gebäude um neun Meter verkürzte. pj

Bericht Seite 3

Der imposante Neubau der Lehrwerkstätten fügt sich in den industriellen Charakter der Perolles-Ebene ein.Bild Vincent Murith

Mehr zum Thema