Leichtathletik 15.03.2019

Die acht Erfolgsfaktoren des Kerzerslaufs

Die attraktive und herausfordernde Strecke sowie die gute Stimmung sind zwei der vielen Gründe für den Erfolg des Kerzerslaufs.
Der Kerzerslauf findet am Samstag zum 41. Mal statt. Längst hat sich der Event im nationalen Rennkalender etabliert. Die Gründe.

Der Kerzerslauf ist eine Erfolgsgeschichte. 1979 startete er mit knapp 400 klassierten Läuferinnen und Läufern, heute liegt der Rekord bei 8602 Klassierten (2016). In dieser Grössenordnung hat sich der Laufevent eingependelt. Bis Mittwochabend waren gut 8600 Läuferinnen und Läufer gemeldet. «Die Tendenz wird nicht mehr stetig nach oben gehen», hält OK-Präsident Markus Ith fest. Damit steht der Kerzerslauf nicht alleine da, dies würden die Zahlen des Vereins SwissRunners zeigen, dem der zweitgrösste Lauf des Kantons hinter dem Murtenlauf angehört. SwissRunners fördert als unabhängiger Verein den Laufsport in der Schweiz. Ihm gehören 20 Laufveranstaltungen an – darunter 16 der Top 20 in der Schweiz. Der Kerzerslauf ist zu einer fixen Grösse im nationalen Laufkalender geworden. Die FN nennen die Erfolgsfaktoren.

1. Die Saisoneröffnung

«Swiss Season Opening» – seit Jahren bereits lautet so der Slogan des Kerzerslaufs. «Es ist der Moment, wenn die Ski beiseitegelegt werden», sagt Ith. Zwar nehme die Anzahl der Läufer, die das ganze Jahr hindurch trainieren, zu, «und trotzdem bleibt der Kerzerslauf der erste grosse Lauf des Jahres». Das Label der Saisoneröffnung sei für die Organisatoren ein wichtiger Bestandteil des Marketings.

2. Die attraktive Strecke

Die 15 Kilometer lange Strecke über Felder, durch Wälder und entlang des Niederried Stausees hat sich über die Jahre hinweg bewährt. «Umfragen haben aufgezeigt, dass neben den klassischen Stadtläufen vor allem die Naturstrecken gefragt sind. Und der Kerzerslauf findet draussen in der Natur statt», erklärt OK-Präsident Ith, der überdies den Untergrund als Vorteil sieht. «Ein Grossteil der Strecke führt über Naturwege. Die Belastung für die Gelenke ist dadurch geringer als etwa beim Murtenlauf, bei dem es 17  Kilometer auf dem Asphalt zu bewältigen gibt.» Zwar habe es in der Vergangenheit immer wieder mal kleine Änderungen in der Streckenführung gegeben – so auch in diesem Jahr bei Kallnach, verbunden mit einer neuen Steigung –, der Parcours hat von seiner Attraktivität jedoch nichts eingebüsst.

3. Der Frauen-Laufboom

Der Laufsport ist seit Jahren en vogue. Während die Leistungsdichte an der Spitze abgenommen hat, hat ich das Joggen zu einem Breitensport entwickelt. Ausschlaggebend für den Wandel ist mitunter die gesellschaftlich gewachsene Überzeugung von der Relevanz, etwas für die Gesundheit zu tun. Speziell gilt dies bei den Frauen. Lag der Anteil des weiblichen Geschlechts am Kerzerslauf vor 20 Jahren noch bei gut 25 Prozent (892 Läuferinnen), so waren es im Jahr 2018 bereits rund 43 Prozent (3625 Läuferinnen). Gerade bei jungen Frauen boomt der Laufsport ungebrochen. So sind beim 41. Kerzerslauf im Alterssegment zwischen 20 und 29 Jahren mehr Frauen als Männer eingeschrieben.

4. Das eingespielte OK

OK-Präsident Ith kann auf eine grosse Zahl von treuen Helfern zählen (Bild: Versand der Programmhefte). «Der Kerzerslauf hat ein relativ grosses Organigramm, die Last wird auf viele Schultern verteilt.» Viele der OK-Mitglieder seien bereits lange dabei und selber leidenschaftliche Sportler, weshalb sie einen ganz speziellen Bezug zum Lauf hätten. «Und wenn ein Mitglied das OK verlässt, führt es seinen Nachfolger oftmals gleich selber ein.» Einen Monat nach dem Lauf wisse er jeweils bereits, auf wen er weiterhin bauen könne, sagt Ith, der 2014 das Präsidium übernommen hat. Diese Kontinuität wirkt sich positiv auf das Produkt Kerzerslauf aus.

5. Die Innovation

Der Kerzerslauf geht mit der Zeit. Der Event im Seeland entwickelt sich permanent weiter. Ob Walking, Gratis-Start für Kinder, Blind-Jogging oder Hütedienst für Kinder, jedes Jahr wartet der Lauf mit Neuerungen auf. «Es gibt verschiedene Anspruchsgruppen. Im Fokus stehen natürlich die Läufer. Mit der in diesem Jahr erstmals angebotenen 10-Kilometer-Strecke haben wir einen weiteren Schritt gemacht, der bei den Leuten sehr gut ankommt», erklärt Ith. Der Wunsch nach mehr Komfort der Teilnehmer wird auch in Zukunft für Neuerungen sorgen. «Über kurz oder lang wollen die Läufer bargeldlos an den Lauf gehen. Wir müssen uns deshalb frühzeitig fragen, welche Auswirkungen das etwa auf die Nachmeldungen oder die Festwirtschaft haben wird.» Eine andere Interessensgruppe seien die Sponsoren und die Geldgeber, die immer auf der Suche nach neuen Auftrittsmöglichkeiten sind. So lancierte der Kerzerslauf vor Jahresfrist zum Beispiel die Direktübertragung des Rennens über das Internet sowie grosse TV-Screens im Start- und Zielraum. «So versuchen wir, das Rennen möglichst nahe zum Zuschauer zu bringen.»

6. Das ökologische Gewissen

Nachhaltigkeit wird beim Kerzerslauf grossgeschrieben. Vor Jahren schon hat sich der Kerzerslauf als erster Anlass in der Schweiz zertifizieren lassen. Recycelbares Essgeschirr gehört schon lange zum Standard, genau gleich wie das Swiss-Runners-Ticket, mit dem alle Teilnehmenden von einer kostenlosen Fahrt mit dem öffentlichen Verkehr vom Wohnort nach Kerzers und zurück profitieren. «Ein grosser Anteil der Läufer macht tatsächlich von diesem Angebot Gebrauch, aber wir haben immer den Anspruch, dass es noch mehr werden», sagt Ith. Die Veranstalter wünschten sich, dass so wenige Teilnehmer wie möglich mit dem Auto anreisen, «zumal wir in Kerzers auch gar nicht die Parkmöglichkeiten haben wie bei anderen Läufen.

7. Die gute Stimmung

5100 Einwohner zählt Kerzers. Einmal im Jahr bevölkern gut das Doppelte davon die Seeländer Gemeinde zusätzlich. Pro­bleme entstehen daraus praktisch keine. «Das ist keineswegs selbstverständlich, wenn man bedenkt, mit was für Einschränkungen der Kerzerslauf für die Bewohner verbunden ist, die sicher nicht alle laufbegeistert sind, aber die Situation akzeptieren», sagt Ith. Wichtig sei eine gute Information. Zudem wird die Bevölkerung in den Anlass eingebunden, beispielsweise mit der Warm-up-Party vom Freitagabend, an der die erfolgreichsten Sportler von Kerzers geehrt werden, genau gleich wie die Freiwilligenarbeit. Trotz der grossen Belastung ist die Stimmung während des Laufs im Dorf jeweils ausgezeichnet. «Die Start- und Zielanlage mitten im Dorfkern aufstellen zu können, ist in anderen Ortschaften sicher nicht möglich.»

8. Die Aushängeschilder

Das Datum Mitte März konkurrenziert zwar oftmals mit den Trainingslagern oder den Plänen der nationalen Spitzenläufer, dennoch versprechen die Startfelder bei der Elite spannende Rennen. Als klein aber fein bezeichnet OK-Präsident Ith deshalb die Teilnehmerliste der Top-Athleten. War einst Marathon-Europameister Viktor Röth­lin regelmässiger Gast beim Kerzerslauf, so ist am Samstag erneut Tadesse Abraham, der amtierende Vize-Europameister im Marathon, im Seeland am Start. Mit dabei sind auch die Vorjahressieger James Kibet und Janet Gichumbi. Sie werden alles daran setzen, die kenianische Dominanz der letzten Jahre fortzuführen.

Bilder ae/ce/a

Statistik

Stetiges Wachstum

Jahr Anm. Klass. Frauen (%)

1979 435 395 7,1

1980 744 676 5,0

1981 780 709 6,9

1982 959 872 7,9

1983 1150 1045 9,5

1984 1557 1415 9,0

1985 1448 1316 10,4

1986 1464 1331 10,3

1987 1590 1445 11,1

1988 1799 1635 10,3

1889 2023 1774 14,2

1990 2593 2292 15,7

1991 2678 2366 16,8

1992 3016 2603 17,6

1993 3124 2679 20,2

1994 3328 2919 20,2

1995 3415 2775 22,6

1996 3426 3004 20,3

1997 3790 3301 24,0

1998 4623 4011 27,0

1999 3880 3372 26,5

2000 4382 3848 28,5

2001 4795 4127 29,3

2002 5001 4452 31,2

2003 6070 5397 34,1

2004 6319 5657 35,1

2005 6319 5514 35,9

2006 6711 5944 37,9

2007 7500 6714 38,0

2008 8632 7736 40,5

2009 8123 7179 39,1

2010 7651 6954 39,3

2011 8322 7308 39,4

2012 8777 7701 39,4

2013 8572 7440 41,1

2014 9611 8596 41,5

2015 9552 8198 41,8

2016 9703 8602 43,6

2017 9228 8102 43,8

2018 9545 8362 43,4

41. Kerzerslauf

Startzeiten

Samstag. Programm. 10.27

bis 10.38 Uhr: 5-km-

Rennen (sechs Blöcke Lauf

und ein Block Walking). 11.20

Uhr: Siegerehrung 5 km

(bei der Käserei). 11.53 Uhr: Elite Frauen (15 km). 11.57 Uhr: Staffel/Firmen-Tems. 12.00 Uhr: Elite Männer (15 km). 12.01 bis 12.51 Uhr): 15-km-Rennen (17 Blöcke). 12.56 bis 12.58 (Uhr): 15-km-Walking (3 Blöcke). 13.07 bis 13:11 Uhr: 10-km-Rennen (3 Blöcke). 14.45 Uhr: Siegerehrung 10 km (Sporthalle). 15.30 Uhr: Siegerehrung 15 km (Sporthalle). 15.10 bis 15.38 Uhr: Kinderrennen (sechs

Blöcke 1,4 Kilometer) 15.50

bis 16.05 Uhr: Kinderrennen

(sechs Blöcke 0,3 Kilometer).

16.30 Uhr: Siegerehrung

Kinderrennen (Sporthalle).