leichtathletik 10.09.2019

Höher, schneller, weiter in Düdingen

An den Schweizer Leichtathletik-Meisterschaften der U16 und U18 in Düdingen sicherten sich die Freiburger David Naki und Audrey Werro Gold. Auch beim U20/23-Championat waren die Freiburger Athleten erfolgreich.

Zum dritten Mal organisierte der TSV Düdingen am letzten Wochenende im Stadion Leimacker nationale Nachwuchsmeisterschaften. Am Samstag und Sonntag kämpften über 800 Athletinnen und Athleten um die Meistertitel in den Kategorien U16 und U18.

Mit Spannung erwartet wurden die Auftritte von Lokalmatador David Naki, der sich über die Sprint- und Hürdendisziplinen beweisen wollte. Am Ende sprangen für den 17-jährigen Düdinger einmal Gold und zweimal Silber heraus. Am ersten Tag der Schweizer Meisterschaften klassierte sich Naki in der U18-Altersklasse über die 100 Meter im zweiten Rang. In 10,89 Sekunden realisierte er dabei eine neue persönliche Bestleistung. Am Sonntag konnte sich Naki gleich zwei Medaillen umhängen lassen. Über die 200-m-Distanz setzte er sich in 21,94 Sekunden – auch dies eine neue PB – durch und wurde Schweizer U18-Meister. Später folgte mit Silber über 400 m Hürden (53,97 Sekunden) die dritte Medaille.

Neben Naki gelang einer weiteren Freiburgerin der Sprung auf das Podest. Audrey Werro vom CA Belfaux gewann in der U16-Kategorie über die 600 m in 1:31,59 Minuten Gold.

Die Titelhamsterer in Düdingen waren Valentina Rosamilia (U18, BTV Aarau, 800 und 1500 m), Marius Farquet (U16, CABV Martigny, Hoch- und Stabhochsprung) sowie Joel Temeng (U16, TV Kloten, 80 m, 100 m Hürden und Kugel), der gleich dreimal Gold holte.

Zweimal Gold in Winterthur

Gleichzeitig suchten die Kategorien U20 und U23 in Winterthur ihre Schweizer Meister. Von dort kehrten die Freiburger Athleten mit sechs Medaillen und zwei Titeln zurück. Verantwortlich für Gold zeichneten Coralie Ambrosini (U23, SA Bulle) mit der PB von 24,56 Sekunden über 200 m und Charles Devantay (U23, SA Bulle) in der Zeit von 46,86 Sekunden über 400 m. Silber ging an Noémie Scheder (U23, CA Freiburg, Stab), Yan Volery (U23, SA Bule, 5000 m) und Anika Krone (U20, CA Freiburg, 200 m). Zusätzlich gewann Ambrosini Bronze über die 100 m.