Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Leitseil und Pferd im Griff

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Leitseil und Pferd im Griff

Spannendes Fahrturnier in Plaffeien

Das vierte Fahrturnier der Pferdezuchtgenossenschaft des Sensebezirks stellte die Teilnehmenden vor anspruchsvolle, aber faire Aufgaben. Sie wurden von Profis und Anfängern gut gemeistert.

Das Fahrturnier für Freiberger-, Haflinger- und Warmblutpferde fand auf der Pferdesportanlage in Plaffeien statt. Die Anlage präsentierte sich trotz einzelner Regenschauern am Morgen ein weiteres Mal im besten Licht mit idealen Bedingungen.

Hindernis- und Punktefahren

Am Morgen wurde das Hindernisfahren ausgetragen. Hierbei galt es, die Hindernisse in schnellstmöglicher Zeit, aber maximal zwei Minuten ohne Fehler zu durchfahren. Für Zeitüberschreitung und Fehler wurden Strafpunkte vergeben.

In der Kategorie für 1-Spänner gingen 40 Gespanne an den Start. Benoît Dorthe gewann überlegen mit Mélodie. Sein Vorsprung auf den zweitplatzierten Francis Monney betrug 15 Sekunden. Bei den 2-Spännern nahmen elf Paare den Parcours auf sich. René Hurni mit Cindy und Conny war am schnellsten unterwegs und siegte mit 31 Sekunden vor Ruedi Piller.

Nach dem Mittagessen war das Punktefahren an der Reihe. Dabei wurden den einzelnen Hindernissen zwischen 20 und 100 Punkte zugeschrieben. Wer in zwei Minuten am meisten Punkte sammelte, hatte gewonnen, wobei jedes Hindernis höchstens zweimal gefahren werden durfte.

Bei den 20 startenden 1-Spännern gewann erneut Benoît Dorthe mit der schnellen Mélodie und mit 200 Punkten Vorsprung auf Daniel Walthert. Anschliessend dominierte Ruedi Piller mit Finette und Leika das siebenköpfige Feld der 2-Spänner. Auf dem zweiten Platz behauptete sich Beat Dürrenmatt mit 150 Punkte Rückstand.

Unfallfreier und gelungener Anlass

OK-Präsident Christian Aeschlimann war am Ende des Tages sehr zufrieden über den gelungenen Anlass. Er meinte, dass es sich auf jeden Fall gelohnt habe, das Turnier auf den Sonntag zu legen, da man an diesem Tag mehr Zuschauer ansprechen könne. Dank grosszügigen Sponsoren war man in der Lage, dem grössten Teil der Teilnehmer einen Preis zu übergeben. Zudem wurde mehr Werbung gemacht und die Zusammenarbeit in der Genossenschaft und die Organisation und Festwirtschaft habe wunderbar geklappt. Aeschlimann betonte, das Schönste sei gewesen, dass keine Unfälle zu verzeichnen waren. Dazu leiste auch die sehr gute Anlage ihren Beitrag.

«Mein Dank gilt zudem der Gemeinde und der Bevölkerung von Plaffeien für die positive Einstellung zu den Anlässen der PZG», ergänzte der OK-Präsident und bemerkte weiter, dass man auch wieder vermehrt im Gespräch sei durch den Stationszuchthengst Néco. Man will nun versuchen, in den nächsten Jahren den Anlass mit weiteren Disziplinen auszubauen, um noch mehr Pferdehalter zum Mitmachen anzuregen. Eing.

Rangliste Hindernisfahren; 1-Spänner, 40 Teilnehmer: 1. Benoît Dorthe, Gillarens, Mélodie (HF/13) 107,37 Sek., 0 Punkte; 2. Francis Monney, Les Ecasseys, Zorrette (HF/11) 122,81, 0; 3. Nicole Jordan, Châtel-St-Denis, Etoile (FM/8) 123,85, 0.
2-Spänner, 11 Teilnehmer: 1. René Hurni, Courtaman, Conny/Cindy (HF) 126,20 Sek. 0 Punkte; 2. Rudolf Piller, Giffers, Finette/Leika (FM) 157,76, 1; 3. Reto Rietmann, Cordast,
Sianah/Sheila (FM) 159,30, 2.
Rangliste Punktefahren 1-Spänner, 20 Teilnehmer: 1. Benoît Dorthe, Gillarens, Mélodie (HF/13) 1660 Punkte; 2. Daniel Walthert, Richigen, Lasko (FM/11) 1460; 3. Rolf Zbinden, Sangernboden, Edi (FM/9), 1410.
2-Spänner, 7 Teilnehmer: 1. Rudolf Piller, Giffers, Finette/Leika (FM) 1200; 2. Beat Dürrenmatt, Riedstätt, Tina/Pia (FM) 1050; 3. Hans-Peter Piller, Brünisried, Corona/Fanta (FM) 1040.

Mehr zum Thema