Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Letzter britischer Evakuierungsflug aus Sudan soll Samstag starten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Grossbritannien beendet seine Evakuierungsmission im Sudan und mahnt seine Bürger zur Eile.

Im Land verbliebene Briten sollten bis zum Mittag zum Flugplatz Wadi Saeedna nahe der Hauptstadt Khartum kommen, wenn sie von der britischen Luftwaffe ausgeflogen werden wollen, teilte das Aussenministerium in London am frühen Samstagmorgen mit. Bisher seien insgesamt 1573 Menschen mit 13 Flügen aus dem afrikanischen Land gebracht worden. Schätzungen zufolge könnten sich aber noch Tausende Britinnen und Briten dort aufhalten.

Vizepremierminister Oliver Dowden wies Vorwürfe zurück, die Regierung lasse mit ihrer Entscheidung, die Evakuierungsflüge zu beenden, Landsleute zurück. Kritik gab es auch an der Vorgabe, nur britische Staatsbürger und ihre direkten Familienmitglieder auszufliegen. Wie die BBC berichtete, dürfen nun auch Mediziner, die für den britischen Gesundheitsdienst NHS arbeiten, an Bord der letzten Maschine.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Meistgelesen

Mehr zum Thema