Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Letztes Wochenende mit Marc Monteleone

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Museum für Kunst und Geschichte Freiburg geht am Sonntag die Sonderausstellung mit Gemälden von Marc Monteleone zu Ende. Der Freiburger, der mit einer Diplomatin verheiratet ist, lebt seit über zehn Jahren im Ausland, aktuell in der kirgisischen Hauptstadt Bischkek. Dennoch sind die Motive seiner Bilder, hauptsächlich Natur- und Stadtlandschaften, fast durchwegs freiburgisch. Seine poetisch-verträumten Ansichten nehmen die Besucherinnen und Besucher mit von Freiburg über Schwarzsee (Bild) bis ins Greyerzerland (die FN berichteten).

cs/Bild zvg

Museum für Kunst und Geschichte, Murtengasse 12, Freiburg. Noch bis So., 8. Juli, jeweils 11 bis 18 Uhr.

Eine Einführung in die Papierkunst

Im Rahmen der Ausstellung «Dans la vallée» im Museum Charmey gibt am Sonntag die Künstlerin Geneviève Mayor eine Einführung in ihre Technik der Papierfabrikation. In ihrem Atelier in Charmey unterrichtet sie nicht nur die Kunst des Zeichnens, sondern auch Modedesign. Mayor ist diplomierte Designerin, widmet sich aber auch der Ölmalerei und der Skulptur. Sie ist eine von 23 Künstlerinnen und Künstlern aus dem Jauntal, die derzeit im Museum ihre Werke zeigen.

cs/Bild zvg

Museum Charmey. So., 8. Juli, 14 bis 17 Uhr. Keine Einschreibung notwendig; Materialkosten 3 Franken. Die Ausstellung dauert noch bis zum 30. September.

Mehr zum Thema